Beitragserhöhung Debeka PKV 2021

Bereits im letzten Jahr hatten Versicherte der Debeka Krankenversicherung weitreichende Beitragserhöhungen bekommen. Damals waren 10% keine Seltenheit. Auch dieses Jahr wird es wieder weitreichende Beitragsanpassungen geben.

Die Gründe für die Beitragserhöhung und die relevanten Informationen - kurz für Sie zusammengefasst:

Wie verlief die Debeka private Krankenversicherung Beitragsanpassung in den letzten Jahren?

Grundlegend waren die Tarife der Debeka PKV in den letzten Jahre im Gesamtbild moderat angehoben worden. Gerade bei Beamten sind die Erhöhungen prozentual gesehen üblich, allerdings fallen diese aufgrund der niedrigen Prämien in Euro gering aus und Kunden akzeptieren dies besser. Da Beamte nur die Restkosten absichern von mindestens 20%, sind die Prämien extrem günstig im Vergleich zu Angestellten oder Selbständigen, die sich zu 100% versichern.

Können Versicherte kündigen, falls die PKV die Beiträge erhöht?

Kunden der privaten Krankenversicherung haben bei einer Anpassung der Beiträge einen Anspruch auf Kündigung. Dafür haben Sie mindestens 1 Monaten Zeit ab Kenntnisnahme jedoch mindestens bis zum 31.12.2020. Ab einer Versicherungsdauer von mehr als sieben Jahre ist jedoch fraglich ob eine Kündigung viele Vorteile gegenüber den Risiken bringt. Daher sollten Sie in keinem Fall schnell und unüberlegt handeln. Wegen Sie die Vor- und Nachteile ab. Darüber hinaus sollten privat Krankenversicherte Versicherte einen internen Tarifwechsel nach §204 VVG prüfen. Bei Beamten ist dies kaum möglich, allerdings kann eine Prüfung für Angestellte oder Selbstständige helfen. Häufig erhalten Kunden am Markt Lockangebote, die überhaupt nicht vergleichbar sind und deren Vorteile eher oberflächlich sind, bedenkt man das Sie Altersrückstellungen (teils oder ganz) verlieren und ein neues Risiko der Anzeigepflicht beim neuen Versicherer haben.

Wie läuft eine Beitragsanpassung in der privaten Krankenversicherung ab?

Private Krankenversicherer prüfen die Ausgaben zum Vorbetrachtungszeitraum. Steigen die Kosten um mehr als 5% können sie die Beiträge erhöhen, ab 10% müssen Sie diese erhöhen. Liegen die Steigerungen unter 5%, ist eine Anpassung gar nicht möglich. Darüber hinaus steigen die Beiträge auch bei längerer Lebenszeit. Letztes Jahr wurden einige Tarife deutlich erhöht, weil die Debeka den Rechnungszins aufgrund der aktuellen Marktlage deutlich reduzieren musste. Im aktuellen Zinsumfeld lassen sich die bisherigen maximal 3,5% nicht realisieren. Damit werden die Altersrückstellungen durch niedrige Zinsen statistisch nicht ausreichend gebildet werden. Daher muss der Beitrag steigen, um die nötige Rückstellung zu bilden.

 

Benötigen Sie mehrere Informationen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

 

Haben die Mathematiker / Aktuare der Krankenversicherung die Beitragserhöhung berechnet, muss diese von einem unabhängig bestellten Treuhänder bestätigt werden. Kunden werden dann im Regelfall im November von Ihrer Krankenversicherung schriftlich informiert. Dabei werden mittlerweile dank einschlägiger Urteil sehr ausführlich dargelegt, warum eine Erhöhung nötig ist und wie sich diese begründet.

Welche PKV-Tarife werden bei der Debeka Krankenversicherung zum 01.01.2021 angepasst?

Krankenversicherte der Debeka PKV haben 2021 eine Beitragserhöhung zu erwarten. Einige Informationen hat der Krankenversicherer bereits bekannt gegeben. Diese beziehen sich zwar nur auf Tarife der Unisex (neue Tarife seit 2013 - geschlechtsneutral), aber sind im Regelfall schon die Tendenz für Bestandskunden. Der Bestand folt in der Regel der Neukundenanpassung.

Update 06.10.2020: Uns liegen Informationen der Debeka vor. Diese werden die Bestandskunden der oben aufgeführten Tarife wie erwartet erhöhunge. Konkret heißt das:

  • N bis zu 15% max. 51 EUR
  • N-SB bis zu 6% max. 22 EUR
  • NW bis zu 13% max. 45 EUR
  • NW-SB bis zu 16% max. 45 EUR

Auch der Selbstbehalt wird um bis zu 70 EUR jährlich erhöht.

Erhöhungsbegründung: Im Wesentlichen die Absenkung des Rechnungszinses zur Verzinsung der Altersrückstellung auf 2,3% und steigende Ausgaben

Tipp für Beamte: Sollten Sie einen Anspruch auf freie Heilfürsorge haben, wenden Sie sich gerne an unseren kompetenten Partner www.beihilfe-partner.de. Herr Meschede und sein Team haben in der Spezialisierung seit 20 Jahren langjährige Erfahrung und können Ihnen fachgerecht weiterhelfen.

Außerdem wird der Aufbaubaustein NC angepasst werden. Darüber hinaus wird auch der Tarif Nmed für Ärzte angepasst. Im Bestand werden dies bis zu 12% max. 42 EUR sein.

Interessant sind besonders die bereits geschlossenen Tarife der PKV, in diese können keine Neukunden mehr eintreten, somit werden alle gemeinsam älter. Junge Kunden der PKV wandern durch Marktangebote ab oder stellen in die neue Serie um. Daher wirkt sich dies häufig überproportional negativ in der privaten Krankenversicherung aus.

Folgende Tarife könnten zum 01.01.2021 angepasst werden:

Ein PKV-Tarifwechsel kann zu einer günstigeren Prämie führen und steht jedem Versicherten der privaten Krankenversicherung zu.

1 1 1 1 1 Rating 4.63 (8 Votes)