Beitragserhöhung der LKH zum 01.01.2018

Seit dem 27.2017 liegen nun auch die Daten der Erhöhung der LKH vor. Die in 2013 mit der Einführung der geschlechtsunabhängig kalkulierten Tarife, kurz Unisex genannt, passt der Versicherer ab 01.01.2018 erneut im Neugeschäft an. Besonders betroffen sind dabei Kinder und Jugendliche mit Erhöhungen bis zu 22%, in Einzelbausteinen.

 

Da die LKH jedoch in Unisex mit modularen Tarifen arbeiten, sodass Sie sich als Kunde Ihren Versicherungsschutz aus Ambulant, Stationär und Dental variabel zusammenstellen können, muss man die Erhöhung natürlich in allen Leistungsbereichen erfassen. So passt das Unternehmen überwiegend die Zahntarife für Kinder und Jugendliche an. Bei Erwachsenen sind ausschließlich die ambulanten und stationären Tarife betroffen und das auch nicht in allen, möglichen Tarifen.

 

Was heißt das im Detail?

 

Grundsätzlich sind Beitragserhöhungen marktüblich und gehören wie Preissteigerungen in allen Lebensbereichen dazu.

 

Die Erhöhungen werden besonders auf die fortwährend erhöhten Kosten im Gesundheitswesen, den sich entwickelnden medizinischen Fortschritt, steigende Lebenserwartung und aktuell die Niedrigzinsphase zurückgeführt. Die Beitragserhöhungen sind auf lange Sicht betrachtet vom, in Lüneburg angesiedelten, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit als moderat im Marktschnitt zu bewerten. Sicherlich wird es dem Versicherer, der seine Ursprünge in der Versicherung für Landwirte hat, immer wieder zur Last gelegt, er sei ein kleines Unternehmen. Allerdings gibt die Erfahrung der letzten 91 Jahre dem Unternehmen recht, viele Dinge richtig gemacht zu haben.

 

Betrachten wir die Neugeschäftsentwicklungen anhand eines/er 35 jährigen Kunden/in, stellt sich die Erhöhung wie folgt dar:

 

Einstiegs- bis Mitteklasse-Segment:

 

  • A100, S300, Z60 – kein Selbstbehalt
    • 2013: 477,35€
    • 2018: 543,54€
    • Steigerung: 2,63% pro Jahr
  • A103, S300, Z60 – 600€ Selbstbehalt
    • 2013: 393,16€
    • 2018: 430,04€
    • Steigerung: 1,81% pro Jahr
  • A105, S300, Z60 – 1.200€ Selbstbehalt
    • 2013: 323,17€
    • 2018: 358,69€
    • Steigerung: 2,11% pro Jahr
  • A120, S300, Z60 – 20% bis max. 1.200€ Selbstbehalt
    • 2013: 345,01€
    • 2018: 400,98€
    • Steigerung: 3,05% pro Jahr

 

Hochleistungs-Segment:

 

  • A100, S200, Z90 – kein Selbstbehalt
    • 2014: 563,79€
    • 2018: 617,85€
    • Steigerung: 2,32% pro Jahr
  • A103, S200, Z90 – 600€ Selbstbehalt
    • 2014: 482,67€
    • 2018: 504,35€
    • Steigerung: 1,10% pro Jahr
  • A105, S200, Z90 – 1.200€ Selbstbehalt
    • 2014: 414,77€
    • 2018: 433,00€
    • Steigerung: 1,08% pro Jahr
  • A120, S200, Z90 – 20% bis max. 1.200€ Selbstbehalt
    • 2014: 431,45€
    • 2018: 475,29€
    • Steigerung: 2,45% pro Jahr

 

(Quelle: Beitragsberechnung und Historien Ansicht aus psp.onlinesuite.de – Stand: 13.11.2017)

 

Die Erhöhung je Alterskohorte der Erwachsenen und Tarif stellt sich wie folgt dar:

 

  • A100 (Ambulanter Tarif) – Steigerung zwischen 12%-18%%
  • A120 (Ambulanter Tarif) – Steigerung zwischen 16%-22%
  • S300 (Stationärer Tarif) – Steigerung zwischen 15%-15%

 

Zu den Tarifen A103, A105, A120 im ambulanten Bereich und S200 stationär liegen keine Informationen vor, weder zu einer Erhöhung oder einer Beitragsgarantie.

 

Beitragsstabil bleiben folgende Tarife für Erwachsene:

 

  • Z60 (Dentaler Tarif)
  • Z61 (Dentaler Tarif)
  • Z80 (Dentaler Tarif)
  • Z81 (Dentaler Tarif)
  • Z90 (Dentaler Tarif)

 

(Quelle: GEWA-COMP BAP-Guide – Stand: 13.11.2017)

 

Die Krankentagegelder, zur Absicherung von Einkommen bei Arbeitsunfähigkeit, erhalten eine Beitragsreduzierung von bis zu 23% je nach Alter und Karenzzeit.

 

Was heißt das für mich als Bestandskunde?

 

Sie können davon ausgehen, dass Personen die bereits in den entsprechenden Tarifkombinationen versichert sind, auch eine Beitragsanpassung erfahren werden. Sind Sie jedoch in Tarifkombinationen oder Kombitarifen der Welten vor dem 21.12.2012, müssen Sie sich noch gedulden. Sicherlich erhalten Sie in den kommenden zwei Wochen Post und können so planen, wie es weiter gehen soll.

Sind Sie von einer Beitragserhöhung betroffen? Melden Sie sich gerne und teilen uns Ihren Tarif, Ihr Alter und die Erhöhung mit. Die Liste wird in den kommenden zwei Monaten fortlaufend ergänzt.

 

In den letzten Wochen haben Mandanten der alten Welt, in einigen Tarifen, ein Erweiterungsangebot erhalten. Näheres erfahren Sie hier:

 

https://kvoptimal.de/blog/290-lkh-erweiterung-f%C3%BCr-bestandskunden

https://kvoptimal.de/blog/296-lkh-erweiterungstarif-mit-unueblicher-gesundheitspruefung

 

Handlungsmöglichkeiten haben Kunden in der privaten Krankenversicherung alleine schon durch Ihr gesetzlich garantiertes Wechselrecht, nach §204 VVG. Dies sichert Kunden zu, dass Sie in alle Tarife des Versicherers die gleichartig sind, wechseln können. Da jeder Versicherer eine unterschiedliche Menge an Alternativen bereithält, ist der Markt für den Kunden jedoch kaum zu durchblicken. Unser Fachwissen der letzten 18 Jahre macht es uns jedoch möglich, für unsere Mandanten bei jetzigem Leistungsniveau, die günstige Alternative zu ermitteln, garantiert.

 

Kunden, die langjährig privat versichert sind, sollten sich auch mit der Prämie im Rentenalter beschäftigen. So ist es wahrscheinlich, dass Sie mit dem heutigen Alter 47, bei Renteneintritt mit 67, eine Verdoppelung Ihrer jetzigen Prämie zu zahlen haben. Dies überfordert viele Versicherte später, da ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit erheblich sinkt. Die Möglichkeiten heute für die Prämie für später vorzusorgen ist daher sowohl steuerlich, wie auch wirtschaftlich durchaus lukrativ und sinnvoll.

 

Gerne beraten wir Sie rund um die private Krankenversicherung der LKH.

 

Die wichtigsten Artikel zu den aktuellen Erhöhungen finden Sie hier:

 

https://kvoptimal.de/blog/297-axa-beitragserhoehung-2018-erhoehung-bis-zu-100-mehr

https://kvoptimal.de/blog/300-hallesche-weiterhin-beitragsstabil-am-markt

https://kvoptimal.de/blog/288-lvm-beitragsstabil-trotz-anpassungen-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/285-muenchener-verein-beitragserhoehungen-zwischen-5-54

https://kvoptimal.de/blog/284-pkv-beitragsanpassung-arag-positives-beispiel

https://kvoptimal.de/blog/283-hohe-beitragsanpassung-der-barmenia-zum-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/282-hohe-beitragsanpassungen-der-allianz-zum-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/280-signal-iduna-beitragserhoehung-2018

https://kvoptimal.de/blog/278-beitragserhoehung-deutscher-ring-zum-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/277-beitragserhoehungen-der-r-v-zum-01-01-2018-bekannt

 

Zu Entlastungsmöglichkeiten finden Sie hier ausführliche Informationen:

 

https://kvoptimal.de/blog/17-pkv-beitragsentlastung-fuer-privat-versicherte-marktueberblick-und-informationen

https://kvoptimal.de/blog/155-pkv-beitragsentlastung-durch-riester-rente

https://kvoptimal.de/blog/175-beitragsentlastungstarife-in-der-pkv

4.6666666666667 1 1 1 1 1 Rating 4.67 (3 Votes)