Beitragserhöhungen der LVM zum 01.01.2020

Wie auch bereits im vergangenen Jahr, ist 2020 von einer Beitragserhöhung bei der LVM ausschließlich das Neugeschäft betroffen. Nach dem aktuellen Datenbestand der GEWA-COMP können sich Bestandskunden also freuen, denn ihre Tarife bleiben voraussichtlich beitragsstabil. Doch 2020 gibt es nicht nur Beitragserhöhungen bei der LVM. Auch mit einigen Senkungen ist zu rechnen.

Welche Tarife der LVM werden zum 2020 voraussichtlich erhöht?

Im vergangenen Jahr war von einer Beitragserhöhung bei der LVM ausschließlich das Neugeschäft betroffen. 2020 hält es das Unternehmen laut den Informationen der GEWA-COMP gleich. Eine gute Nachricht also für alle bestehenden Kunden der LVM. Denn voraussichtlich wird es keine Beitragserhöhungen bei den Bestandskundentarifen geben. Im Neukundengeschäft sind allerdings Erhöhungen von bis zu 50 Prozent möglich.

 

Erwachsene

A 0 bis zu 2%
A20/P -1% Beitragssenkung bis zu 1% Erhöhung
A 230 -2% Beitragssenkung bis zu 1% Erhöhung
A 560 bis zu 1%
AP 300 5% bis zu 7%
AP 600 10% bis zu 11%
S2 2% bis zu 4%
S3 1% bis zu 2%
Z75/50 Beitragssenkung - max. 1% Erhöhung

Kinder

S1 32%
S2 35%
Z 100/50 5%
Z 100/80 5%
Z 75/50 3%

Jugendliche

A 0 6%
A 1200 4%
A 20/P 5%
A 2000 6%
A 230 10%
S1 50%
S2 38%
Z 100/80 2%
Z 75/50 1%

 

Benötigen Sie einen Ansprechpartner? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

 

Welche Tarife der LVM bleiben 2020 beitragsstabil oder werden gesenkt?

2020 sind nicht nur Beitragshöhungen bei der LVM zu erwarten. Einige PKV Tarife bleiben beitragsstabil oder werden sogar gesenkt.

Beitragssstabil oder gesenkt werden folgende Tarife der Erwachsenen im Neugeschäft:

A 1200 beitragsstabil
A 2000 beitragsstabil oder bis zu 1% Senkung
S1 beitragsstabil oder bis zu 3% Senkung
Z 100/50 Zwischen 2%-4% Senkung
Z 100/80 Zwischen 2%-4% Senkung

Beitragssstabil oder gesenkt werden folgende Tarife der Kinder im Neugeschäft:

A 0 3% Senkung
A 1200 3% Senkung
A 20/P 4% Senkung
A 2000 9% Senkung
A 230 7% Senkung
A 560 beitragsstabil
AP 300 beitragsstabil
AP 600 beitragsstabil

Beitragssstabil oder gesenkt werden folgende Tarife der Jugendliche im Neugeschäft:

A 560 beitragsstabil
AP 300 beitragsstabil
AP 600beitragsstabil
Z100/50 beitragsstabil

Es könnten daher folgende geschlossene Tarife bei Frauen und Männern betroffen sein:

A 0
A 1200
A 20/P
A 2000
A 230
A 560
AP 300
AP 600
S1
S2
S3
Z 75/50
Z 100/80
Z 100/50

Was bedeutet das genau?

Die stationären Segmente der Kinder und Jugendlichen Tarife der LVM werden 2020 teilweise stark erhöht. Bei den Tarifen für Erwachsenen sind vor allem die ambulanten Bausteine von der Beitragsanpassung betroffen. Dementsprechend müssen einige Neukunden mit einem erheblichen Mehrbeitrag rechnen. Gründe für diese Anpassungen sind die steigenden Gesundheitskosten, der Niedrigzins und die wachsende Altersrate der Versicherten.
Dennoch bleiben auch einige PKV Tarife stabil oder werden gesenkt. Auch Bestandskunden der LVM können aufatmen, denn sie sind voraussichtlich von keiner Beitragserhöhung betroffen. Allerdings lassen sich aktuell auch keine Beitragssenkungen erwarten. Wie sich ihre Beiträge entwickeln, lässt sich erst dann mit Sicherheit sagen, wenn die LVM ihre schriftlichen Mitteilungen an die Kunden versendet. Dies wird in den kommenden Wochen stattfinden.

Wie kann ich auf eine Beitragserhöhung der LVM reagieren?

Sollte es 2020 zu einer Beitragserhöhung der PKV Tarife der LVM kommen, entsteht für Bestandskunden ein Sonderkündigungsrecht. Das bedeutet, sie können ihren Vertrag kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Doch dabei ist zu beachten, dass erneut das Beantworten von Gesundheitsfragen notwendig ist. Sofern Vorerkrankungen bestehen, kann es zu Ablehnungen oder einem Risikozuschlag kommen. Auch entfallen bei einem Anbieterwechsel die bereits gebildeten Altersrückstellungen.

In den meisten Fällen wird Betroffenen zu einem internen Tarifwechsel geraten. Dabei greifen sie innerhalb ihrer Gesellschaft auf einen preiswerteren PKV Tarif mit gleichwertigen oder geringeren Leistungen zurück. Der Vorteil dabei ist, dass weder Gesundheitsfragen noch Wartezeiten anstehen. Außerdem bleiben ihre Altersrückstellungen meist erhalten.

Der interne Tarifwechsel ist für viele Personen die beste Möglichkeit, auf eine Beitragserhöhung der PKV zu reagieren. Allerdings gibt es auch dabei einiges zu beachten. Daher empfiehlt es sich, einen unabhängigen Versicherungsmakler zurate zu ziehen. Unsere Spezialisten der KVoptimal.de GmbH sind Ihnen gerne bei einem Tarifwechsel oder auf der Suche nach einem privaten Krankenversicherer behilflich. Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir alle möglichen Optionen, um den Tarif zu finden, der am besten zu Ihrem Bedarf passt. Vereinbaren Sie dafür einfach ein Beratungstermin mit uns.

  • Beratungstermin hier online vereinbaren

 

Was kann ich tun, wenn ich mich für eine PKV der LVM interessiere?

Die LVM erhielt bereits mehrere Auszeichnungen und wurde zweimal als einer der besten Arbeitgeber innerhalb der Branche ausgezeichnet. Doch nicht nur die Mitarbeiter des Unternehmens wertschätzen die LVM, der Krankenversicherer weist auch eine sehr hohe Kundenzufriedenheit auf. So bestätigen 73 Prozent der befragten Kunden den guten und zuverlässigen Service des Versicherers, indem sie sich als sehr/äußerst zufrieden bezeichnen.

 

Der Servicegedanke sollte bei jeder privaten Krankenversicherung im Vordergrund stehen. Doch ein gutes Unternehmen überzeugt auch mit einer breiten und individuellen Tarifauswahl sowie umfangreichen Versicherungsleistungen. Dies führt allerdings dazu, dass sich Verbraucher umfassend mit der PKV beschäftigen müssen, bevor sie sich für eine Absicherung entscheiden. Die folgenden Ratgeber behandeln einige relevante Themen und klären wichtige Fragen zur privaten Krankenversicherung:

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)