Beitragserhöhungen der R+V zum 01.01.2020

Bereits im letzten Jahr führte die R+V Beitragserhöhungen durch. Davon waren allerdings nur die Krankenvollversicherungen betroffen. 2020 wird es voraussichtlich deutlich mehr Beitragsanpassungen in dem Unternehmen geben. Im Vergleich zu anderen Krankenversicherern fallen die Erhöhungen jedoch gering aus. Nach den aktuellen Informationen der GEWA COMP sind mit Beitragserhöhungen von maximal 11 Prozent zu rechnen. Etwas stärker betroffen ist hingegen der Beitragsentlastungstarif.

Welche Tarife der R+V werden zum 01.01.2020 voraussichtlich erhöht?

Von einer Beitragserhöhung der R+V sind 2020 voraussichtlich die Unisex-Tarife für Erwachsene und Jugendliche betroffen. Sowie die Ausbildungs- beziehungsweise Studententarife. Einige dieser Tarife wurden bereits 2019 angepasst. Bei Kindern bleiben die Beiträge im kommenden Jahr bis auf eine Ausnahme vermutlich beitragsstabil.

Laut der GEWA COMP ist außerdem mit einer Anpassung des Beitragsentlastungstarifs zwischen 5 und 22 Prozent zu rechnen.

 

Verweis auf Datenbasis GEWA COMP.

 

Tarife der Erwachsenen - Unisex:

AGIL classic pro 0 (CP0U)  7%-9%
AGIL classic pro 480 (CP1U) 3%-5%
AGIL comfort 1.920 (MP3U)  1%-3%
AGIL comfort 480 (MP1U) bis zu 2%
AGIL premium 960 (TN2U) 1%-5%
AGIL premium 1.920 (TN3U) bis zu 3%

AGIL premium 0 (TN0U) beitragsstabil

 

Tarife der Kinder - Unisex:

AGIL premium 0 (TN0U) 2%

AGIL classic pro 0 (CP0U)  beitragsstabil
AGIL classic pro 480 (CP1U) beitragsstabil
AGIL comfort 1.920 (MP3U)  beitragsstabil
AGIL comfort 480 (MP1U) beitragsstabil
AGIL premium 960 (TN2U) beitragsstabil
AGIL premium 1.920 (TN3U) beitragsstabil

 

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

 

Tarife der Jugendliche - Unisex:

AGIL classic pro 0 (CP0U) 9%
AGIL classic pro 480 (CP1U) 6%
AGIL comfort 1.920 (MP3U)  3%
AGIL comfort 480 (MP1U) 2%
AGIL premium 960 (TN2U) 6%
AGIL premium 1.920 (TN3U) 4%

AGIL premium 0 (TN0U) beitragsstabil

Durchschnittliche Erhöhung lt. GEWA COMP 2,48%

 

Ausbildungstarife:

AGIL classic pro 0 S (CP0U S) 6%-8%
AGIL classic pro 480 S (CP1U S) 5%-11%
AGIL comfort 1.920 S (MP3U S) bis zu 3%
AGIL comfort 480 S (MP1U S) bis zu 3%
AGIL premium 1.920 S (TN3U S) bis zu 3%
AGIL premium 960 S (TN2U S) 2%-8%

 

Folgende Tarife könnten unter Anderem daher von einer Beitragserhöhung im Bestand betroffen sein:

PKV Beitragserhöhung der R+V 2019

AGIL classic EP0
AGIL classic EP1
AGIL classic EP1U
AGIL classic EP2
AGIL classic EP3
AS2
AS4
BSN
BSS
PA0
PA1

 

Ambulant:

A80

 

Stationär:

S101
S102
S103

 

Dental:

BSNZ
Z60
Z75

Weiterer Hinweis: Der Beitragsentlastungstarif wird zwischen 5%-22%

 

Welche Tarife der R+V bleiben 2020 voraussichtlich beitragsstabil?

AGIL premium 0 (TN0U)(Erwachsenentarif)

AGIL classic pro 0 (CP0U)(Kindertarif)
AGIL classic pro 480 (CP1U)(Kindertarif)
AGIL comfort 1.920 (MP3U) (Kindertarif)
AGIL comfort 480 (MP1U) (Kindertarif)
AGIL premium 960 (TN2U)(Kindertarif)
AGIL premium 1.920 (TN3U)(Kindertarif)

AGIL premium 0 (TN0U)(Jugendlichetarif)

 

Was bedeutet das konkret?

Die Beitragsanpassung der R+V wird zum 01.01.2020 durchgeführt. Für Neukunden bedeutet dies, dass sie mit Beitragserhöhungen von bis zu 11 Prozent rechnen müssen – bei den Beitragsentlastungstarifen teilweise deutlich mehr. Bestandskunden werden noch in diesem Jahr von ihrem Versicherer angeschrieben. Sie erhalten eine schriftliche Mitteilung über eine etwaige Anpassung ihres bestehenden Tarifs.

 

Wie können Bestandskunde auf eine Beitragserhöhung reagieren?

§ 204 des Versicherungsvertragsgesetz legt fest, dass Bestandskunden innerhalb ihrer Gesellschaft zu vereinfachten Bedingungen in einen anderen Tarif wechseln können. Konkret bedeutet das, sie haben die Möglichkeit, ohne erneute Gesundheitsprüfung und ohne Wartezeiten einen anderen, preiswerteren Tarif zu beanspruchen. Auch ihre bereits gebildeten Altersrückstellungen bleiben unberührt. Bei einem Versichererwechsel würden diese weder übertragen werden, noch entfallen die Gesundheitsfragen. Allerdings gilt als Voraussetzung für den erleichterten Wechsel, dass es sich um einen Tarif handelt, bei dem dieselben oder geringere Leistungen vorgesehen sind.

Ein interner Tarifwechsel muss stets individuell geprüft werden. Auch ist er vom Bedarf der Versicherten sowie den Angeboten der R+V abhängig. Aus diesem Grund wird Betroffenen eine unabhängige Prüfung durch einen Versicherungsexperten empfohlen. Dieser kann auch weitere Optionen berücksichtigen.

Unsere kompetenten Mitarbeiter der KVoptimal.de sind Ihnen gerne dabei behilflich, Ihre Möglichkeiten zu überprüfen. Unsere jahrzehntelange Erfahrung mit der Optimierung von Tarifen geben wir gerne an Sie weiter. Sprechen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie ganz bequem einen Termin mit uns.

 

Beitragssteigerungen in der PKV

Beitragssteigerungen in der privaten Krankenversicherung sind keine Seltenheit. Denn die steigende Lebenserwartung der Versicherten sowie der niedrige Zins wirken sich auf die wirtschaftliche Lage der Gesellschaften aus. Hinzu kommen wachsende Kosten für die Gesundheitsversorgung. Denn innovative Behandlungsmethoden kommen zwar den Erkrankten zugute. Doch sind diese auch äußerst kostspielig.

Bei Vertragsabschluss geben die Versicherer ihren Kunden ein Leistungsversprechen. Sie garantieren ihnen, für die vereinbarten Leistungen im Rahmen der Bedingungen aufzukommen. Um diesem Versprechen nachkommen zu können, müssen sie ihre Prämien anpassen. Davon ist nicht nur die R+V betroffen. Beitragsanpassungen finden jedes Jahr bei nahezu jeder Gesellschaft statt.

 

Richtig informiert vor einem Versicherer- oder Tarifwechsel

Bevor Sie den Wechsel zu einem anderen Versicherer oder innerhalb einer Gesellschaft anstreben, sollten Sie sich umfangreich über die PKV informieren. Im Folgenden empfehlen wir Ihnen einige informative Artikel mit relevanten Themen zur privaten Krankenversicherung:

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (5 Votes)