Hohe Beitragsanpassung der Barmenia zum 01.01.2018

Wie schon viele andere Versicherer vor der Barmenia liegt nun auch hier seit kurzem die Erhöhung ab dem 01.01.2018 vor. Bisher haben sich die meisten Versicherer ausschließlich zum Neugeschäft ab 01.01.2018 geäußert. Die Barmenia gibt sowohl für Neugeschäft als auch Bestand bereits Erhöhungstendenz und Zahlen bekannt und folgt damit dem guten Vorbild der Conti. Je früher eine Erhöhung am Markt bekannt ist, desto besser können sich Kunden und Vermittler darauf einstellen.

Was heißt das konkret?

 

Die Barmenia passt am 01.01.2018 sowohl Ihre Bestandskunden wie auch die Prämien für das Neugeschäft an. Für das Neugeschäft heißt, Kunden die noch nicht Versicherte der Barmenia sind.

 

Wie hoch ist die Erhöhung für Bestandskunden?

 

Folgende Tarife* werden im Bestand angepasst, betroffen sind nach aktuellem Kenntnisstand ausschließlich Tarife der alten Welten, keine Tarife nach 01.01.2013.

 

 

Wie hoch ist die Beitragserhöhung im Neugeschäft?

 

Die Erhöhung der Neugeschäftsprämien liegt im Schnitt laut GEWA COMP bei 6,96%. Anpassung zwischen 2%-14% sind bei Erwachsenen möglich. Einige Tarife bleiben auch beitragsstabil.

 

 

Beitragsstabil bleiben folgende Tarife bei Erwachsenen im Neugeschäft:

 

 

Die Daten sind ermittelt aus der Information von GEWA COMP. Diese sind exemplarisch aufgeführt und nicht abschließend aufgeführt.

 

Was bedeutet das konkret?

 

Ab dem 01.01.2018 erhöht die Barmenia die Prämien im Neugeschäft, sodass Neukunden in Unisex-Tarifen in betroffenen Tarifen mehr bezahlen. Für Bestandskunden könnte dies in den benannten Tarifen ähnlich ausfallen. Jedoch sind hierzu noch keine konkreten Daten vorhanden. Die Bestandsprämien die eine Erhöhung erfahren, werden sicherlich in den kommenden Wochen konkretisiert, man darf also gespannt sein.

 

Was kann ich nun als Bestandskunde tun?

 

Grundsätzlich passt die Barmenia wie andere Versicherungsgesellschaften ihre Prämien regelmäßig an. Erhöhungen sind auf die Themen Niedrigzins, medizinischer Fortschritt, steigende Leistungsausgaben und Inflation zurück zu führen. Gerade medizinischer Fortschritt lässt sich von Versicherern schwer planen. Medizinischer Fortschritt sichert Behandlungserfolge und ist daher nicht weg zu denken..

 

Können Kunden die Prämie so nicht mehr aufbringen, sollten Sie bevor Sie sich mit der Kündigung ihrer bestehenden PKV beschäftigen dringend die Alternativen intern bei ihrem Versicherer überprüfen. Häufig macht auch die Absicherung einer Beitragsentlastung Sinn und könnte den Beitrag im Rentenalter signifikant reduzieren. So nutzen Sie Ihre heutige wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für die Beiträge im Rentenalter. Hier bietet die Barmenia unter anderem eine Beitragsentlastung mit monatlicher zahlweise an. Als einer von wenigen Anbietern kann man jedoch auch Einmalzahlungen in die Beitragsentlastung vornehmen, um seinen Beiträge im Rentenalter garantiert zu reduzieren.

 

*Die Daten sind nach den gegebenen Möglichkeiten recherchiert. Als Datenquelle wurde auf Daten der GEWA COMP zurück gegriffen. Die ermittelten Daten sind ohne Gewähr. Zur genauen Beurteilung und Ermittlung sprechen Sie uns gerne an.

1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)