Münchener Verein kündigt Beitragserhöhung PKV zum 01.01.2021

Mitte November verschickt der Münchener Verein Krankenversicherung Schreiben, die die betroffenen Versicherten über Anpassung der Beiträge zum Jahresanfang 2021 informieren wird. Wenn Sie keinen Brief erhalten, dann ist Ihr Tarif nicht betroffen, aber auch wenn Ihnen eine Beitragserhöhung ins Haus steht, müssen Sie sich nicht mit den höheren Kosten für die Prämie abfinden. Wir geben Ihnen hier einen Blick in die Zukunft mit den voraussichtlich von Beitragsanpassung betroffenen Tarifen beim Münchener Verein, erläutern Hintergründe dazu und zeigen Ihnen gute Alternativen auf, wie Sie auch in 2021 nicht unbedingt eine höhere Prämie zur Krankenversicherung zahlen müssen.

Wie funktionieren Beitragsanpassungen in der privaten Krankenversicherung?

Der Mechanismus der Beitragsanpassung in der Krankenversicherung wird zunächst nicht von den einzelnen privaten Krankenkassen gesteuert, sondern vom Gesetzgeber. Es bestehen klare Regeln: Der Beitrag in einem Tarif darf zum Beispiel erst dann erhöht werden, wenn die Versicherungsleistungen nachweislich um mehr als zehn Prozent höher liegen als ursprünglich kalkuliert. In der Praxis kommt es häufig vor, dass über mehrere Jahre die Zehn-Prozent-Schwelle nicht erreicht wird. Dann bleiben die Beiträge stabil – und können aber innerhalb eines Jahres sprunghaft bis in den zweistelligen Bereich ansteigen.

Eine Beitragserhöhung ist unausweichlich, auch wenn die Krankenversicherer komplexe Kalkulationen mit unzähligen Kennzahlen anstellen, die die Kosten-Leistungs-Balance im Lot halten sollen. Vieles – wie die anhaltende Niedrigzinsphase war unvorhersehbar und bleibt  schwer kalkulierbar. Ebenso tragen die stetig steigenden Gesundheitskosten durch neue Behandlungsmöglichkeiten und Medikamente zu höheren Ausgaben bei, die auf die Versicherten als höhere Prämien umgelegt werden müssen.

Übrigens: Die PKV Krankenversicherung entwickelt sich in puncto Beitragshöhe ähnlich oder sogar besser als die GKV. Ein Vergleich der Jahre 2008 bis 2018 zeigt, dass sich die Beiträge bei der PKV durchschnittlich um 3,05 Prozent pro Jahr erhöht haben, während der Anstieg in der GKV mit 3,28 Prozent einiges darüber lag.

Grundsätzlich ist mit Beitragserhöhungen alle zwei bis drei Jahre in der Krankenversicherung zu rechnen. Üblicherweise werden Tarife der Krankenversicherung im Schnitt jährlich um 4,8 Prozent erhöht und verdoppeln sich daher etwa alle 20 Jahre.

Was können Sie im Falle einer Beitragserhöhung PKV tun?

Für Versicherte vom Münchener Verein bieten sich in erster Linie zwei Optionen an, um steigende PKV-Beiträge abzufedern. Zum einen kann es sich lohnen, eine Beitragsentlastungs-Komponente zum Krankenvollkostentarif als Baustein dazu zu nehmen. Mit einem Beitragsentlastungstarif können Privatversicherte freiwillig einen gewissen Betrag mehr einzahlen, um beim Renteneintritt mit 67 Jahren einen geringeren Beitrag zu zahlen. Das ist vor allem für Arbeitnehmer interessant, da der Arbeitgeber hier Zuschüsse leisten kann.

 

Weitaus interessanter ist der interne Tarifwechsel, der allen Privatversicherten seit 2009 nach §204 VVG rechtlich zusteht. Der interne PKV-Tarifwechsel ermöglicht den unkomplizierten Wechsel in einen vergleichbaren Tarif bei seiner PKV Münchener Verein. Anders als bei der Kündigung und dem anschließenden Wechsel zu einem anderen PKV-Anbieter behält der Versicherte hier sämtliche Altersrückstellungen und bisher erworbenen Rechte und muss auch keine erneute Risiko- und Gesundheitsprüfung „überstehen“, die häufig mit Risikozuschlägen einen Wechsel erst richtig teuer macht. Vom internen PKV Tarifwechsel profitieren vor allem langjährig Versicherte in geschlossenen alten Tarifen, die nun in neue und häufig leistungsstärkere Tarife wechseln können.

 

Hier fordern Sie Ihr unabhängiges PKV-Tarifgutachten mit allen Wechseloptionen an:

PKV-Tarifwechsel: Münchener Verein

 

Benötigen Sie mehrere Informationen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

 

Für welche PKV-Tarife sieht die PKV Münchener Verein Beitragserhöhungen zum 01.01.2021 vor?

Beitragsanpassungen werden von den Krankenversicherern sozusagen „scheibchenweise“ serviert, weshalb es neben den offiziellen Beitragserhöhungen auch viele PKV-Tarife mit Fragezeichen gibt. Die bisher veröffentlichten und voraussichtlichen Informationen zur Münchener Verein Beitragserhöhung sind folgende:

Aktuell sind uns nur die Erhöhunge konkret für Neukunden bekannt. In der Regel folgende jedoch auch die Bestandskunden der Tendenz.

Neugeschäft (geschlechtsneutral) - Erhöhung:

  • Master Care SB I 881 zwischen 5%-6%
  • Master Care SB II 882 um 5%
  • Excellent 730 zwischen 10% bis zu 11%

Neugeschäft (geschlechtsneutral) - beitragsstabil oder Senkung:

Zum Vergleich mit dem Vorjahr:

Beitragserhöhung: Münchener Verein 01.01.2020


Bestandskunden (geschlossene Tarife):

Aktuell sind hier wenig Informationen bekannt. Allerdings könnten aktuell folgende Tarif betroffen sein:

190, 192, 195, 197
800, 801, 802
810, 811, 812
820, 821, 822
851, 852, 853
BC Advance Plus 868, BC Advance Plus 871, BC Advance Plus 861
BC Alpha 865
Excellent 728,Excellent 767
Royal 891Royal 892

Ambulante Bausteine:

700, 701, 702, 704, 705,709
729

Stationäre Bausteine:

731, 730

Zahn (Dental) Bausteine:

760, 761, 766, 767

Zahnzusatz (Dental)

803, 804, 805
814, 815
823824, 825

1 1 1 1 1 Rating 4.33 (3 Votes)

Die Kommentare sind geladen zu &s