Seit dem 07.11.2017 informiert die INTER auch Ihre Partner über weitreichende Beitragserhöhungen. Die in 2013 mit der Einführung der geschlechtsunabhängig kalkulierten Tarife, kurz Unisex genannt, passt der Versicherer die Neugeschäftsprämien teilweise nun zum dritte Mal seit 2016 an. Die Anpassungen für die neun Unisextarife der QualiMed- Serie beziehen sich hierbei ausschließlich auf Erwachsene. Erhöhungen bis zu 8% sind dabei möglich.

 

Was heißt das im Detail?

 

Grundsätzlich sind Beitragserhöhungen natürlich völlig marktüblich und gehören wie Beitragssteigerungen in der gesetzlichen Krankenversicherung dazu.

 

Die Erhöhungen werden häufig auf die steigenden Kosten im Gesundheitswesen, den medizinischen Fortschritt, steigendes Lebensalter und die Verzinsung zurück geführt. Daher erscheint es in fünf Jahr angemessen die Prämien in diesen Umfängen anzupassen. Betrachten wir die Neugeschäftsentwicklungen anhand eines 35jähringen Kunden/in, stellt sich die Erhöhung wie folgt dar:

 

Einsteiger-Tarif Unisex:

 

  • QualiMed Basis (QMB) – 1.200€ Selbstbehalt
    • 2013: 284,97€
    • 2018: 339,76€
    • Steigerung: 3,58% pro Jahr
  • QualiMed Basis (QMB) – 600€ Selbstbehalt
    • 2013: 347,79€
    • 2018: 386,94€
    • Steigerung: 2,16% pro Jahr
  • QualiMed Basis (QMB) – 300€ Selbstbehalt
    • 2013: 385,15€
    • 2018: 475,72€
    • Steigerung: 4,31% pro Jahr

 

Mittelklasse-Tarif:

 

 

Hochleistungs-Tarif:

 

 

(Quelle: Beitragsberechnung und Historien Ansicht aus psp.onlinesuite.de – Stand: 13.11.2017)

 

In diesem Jahr werden die Prämien nicht in allen Alterskohorten angepasst, sodass beispielsweise Kunden mit 44 und 55 im Neugeschäft sogar eine Beitragssenkung erfahren. Detailliert stellt sich die Erhöhung wie folgt dar:

 

  • QMB 1200 U – Steigerung zwischen 2%-6%
  • QMB 600 U – Steigerung zwischen 6%-8%
  • QMB 300 U – Steigerung zwischen 1%-5% (Alterskohorte 44 und 55 erhalten eine Senkung)
  • QME 1200 U – Steigerungen zwischen 6%-7%
  • QME 600 U – Steigerungen zwischen 4%-7%
  • QME 300 U – Steigerungen zwischen 1%-5%( Alterskohorte 44 und 55 erhalten eine Senkung)
  • QMP 1200 U – Steigerungen zwischen 5%-7%
  • QMP 600 U – Steigerungen zwischen 3%-7%
  • QMP 300 U – Steigerungen zwischen 1%-5%( Alterskohorte 44 und 55 erhalten eine Senkung)

 

(Quelle: GEWA-COMP BAP-Guide – Stand: 13.11.2017)

  

Das Krankentagegeld für Freiberufler und Selbständig erfährt je nach Karenzzeit ebenfalls eine Erhöhung in einigen Tarifen und Alterskohorten. Das Krankentagegeld für Arbeitnehmer hat jedoch eine Beitragsgarantie.

 

Was heißt das für mich als Bestandskunde?

 

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass Personen die bereits in den entsprechenden Tarifen versichert sind ebenfalls eine Erhöhung erhalten. Kunden die in Tarife vor 21.12.2012 versichert sind (Bisex oder Alte Welt) dürften jedoch noch gespannt sein. Durch unsere tägliche Arbeit haben wir in den letzten drei Tagen folgende Tarife mit Beitragssteigerungen erhalten:

 

Sind Sie auch von einer Beitragserhöhung betroffen? Melden Sie sich gerne und teilen uns Ihren Tage, Alter und Erhöhung mit. Die Liste wird in den kommenden zwei Monat fortlaufend ergänzt.

 

Handlungsmöglichkeiten haben Kunden in der privaten Krankenversicherung alleine schon durch ihr gesetzlich garantiertes Wechselrecht nach §204 VVG. Dies sichert Kunden zu, dass Sie in alle Tarife des Versicherers die gleichartig sind wechseln können. Da jeder Versicherer eine unterschiedlichste Menge an Alternativen bereit hält, ist der Markt für den Kunden jedoch kaum zu durchblicken. Unser Fachwissen der letzten 18Jahre macht es uns jedoch möglich für unsere Mandanten bei jetzigem Leistungsniveau die günstige Alternative zu ermitteln, garantiert.

 

Kunden die langjährig privat Versichert sind, sollten sich auch mit der Prämie im Rentenalter beschäftigen. So ist es wahrscheinlich, dass Sie mit dem heutigen Alter 47, bei Renteneintritt mit 67 eine Verdoppelung Ihrer jetzigen Prämie zu zahlen haben. Dies überfordert viele Versicherten später, da ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit erheblich sinkt. Die Möglichkeiten heute für die Prämie für später vorzusorgen ist daher sowohl steuerlich wie auch wirtschaftlich durchaus lukrativ und sinnvoll.

 

Gerne beraten wir Sie rund um die private Krankenversicherung der INTER.

 

Die wichtigsten Artikel zu den aktuellen Erhöhungen finden Sie hier:

 

https://kvoptimal.de/blog/297-axa-beitragserhoehung-2018-erhoehung-bis-zu-100-mehr

https://kvoptimal.de/blog/300-hallesche-weiterhin-beitragsstabil-am-markt

https://kvoptimal.de/blog/288-lvm-beitragsstabil-trotz-anpassungen-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/285-muenchener-verein-beitragserhoehungen-zwischen-5-54

https://kvoptimal.de/blog/284-pkv-beitragsanpassung-arag-positives-beispiel

https://kvoptimal.de/blog/283-hohe-beitragsanpassung-der-barmenia-zum-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/282-hohe-beitragsanpassungen-der-allianz-zum-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/280-signal-iduna-beitragserhoehung-2018

https://kvoptimal.de/blog/278-beitragserhoehung-deutscher-ring-zum-01-01-2018

https://kvoptimal.de/blog/277-beitragserhoehungen-der-r-v-zum-01-01-2018-bekannt

 

Zu Entlastungsmöglichkeiten finden Sie hier ausführliche Informationen:

 

https://kvoptimal.de/blog/17-pkv-beitragsentlastung-fuer-privat-versicherte-marktueberblick-und-informationen

https://kvoptimal.de/blog/155-pkv-beitragsentlastung-durch-riester-rente

https://kvoptimal.de/blog/175-beitragsentlastungstarife-in-der-pkv

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)