PKV Beitragserhöhung Hallesche zum 01.01.2021

Viele Versicherte der Hallesche private Krankenversicherung fragen sich mit dem Erhalt des Schreibens zu ihrer Beitragserhöhung zu Recht: Warum? und zweitens: Warum ich? In diesem Beitrag erklären wir nicht nur, welche Tarife der Hallesche von PKV Beitragserhöhungen voraussichtlich betroffen sein werden, sondern auch warum es zu Beitragsanpassungen in der PKV kommt und wie Sie, außer es zu akzeptieren, noch darauf reagieren können.

Wann informiert die Hallesche ihre Versicherten über die PKV Beitragserhöhungen 2021?

Jährlich im Herbst, meist im Monat November 2020, verschicken die privaten Krankenversicherungen die Schreiben mit Informationen zu PKV Beitragsanpassungen auf dem Briefweg. Erste, vorläufige Informationen liegen den Versicherungsmaklern bereits vor. Diese müssen noch vom jeweiligen Aktuar (Treuhänder) der PKV bestätigt werden. Die Beitragsanpassungen werden dann zum 01.01.2021 in der Krankenversicherung wirksam.

Warum betrifft die Beitragserhöhung der Halleschen 2021 nur bestimmte Tarife?

Die Beiträge der Krankenversicherung steigen vor allem in den Tarifen, die nicht mehr kostendeckend arbeiten. Befinden sich in einem Tarifkollektiv beispielsweise überproportional viele ältere und kranke Versicherte, sind die Gesundheitsausgaben hier besonders hoch und können mitunter nicht durch die Beitragseinnahmen gedeckt werden. Rechtlich geregelt ist, dass Die Hallesche wie alle PKV-Anbieter jährlich prüfen und feststellen muss, wie sich die Einnahmen und Ausgaben gegeneinander entwickeln. Kommt es zu Abweichungen in den Planungen des Versicherers, sind also die Leistungsausgaben höher als kalkuliert, bleiben höhere Beiträge die einzige Möglichkeit, um die vertraglich garantierten Leistungen auch weiterhin zu gewährleisten. Denn: Einmal festgelegte Leistungen dürfen nicht mehr gekürzt werden!

Neben dem Faktor der steigenden Lebenserwartung, werden aktuell folgende Gründe für Beitragsanpassungen in der privaten Krankenversicherung verantwortlich gemacht: moderne Behandlungsmethoden, die anhaltende Niedrigzinsphase, zu einem geringen Teil auch Inflation sowie die allgemeine Preisentwicklung.

Kündigen und wechseln oder was kann ich tun bei einer PKV Beitragserhöhung?

Ein Wechsel (Kündigung) bzw. eine Tarifoptimierung (interner Wechsel) in der PKV sind stets individuell zu betrachten. Im gewissen Rahmen sind Beitragserhöhungen leider hinzunehmen. Erscheint Ihnen Ihr PKV-Beitrag allerdings zu hoch und Sie kommen an Ihre finanziellen Grenzen, haben Sie verschiedene Optionen. Eine Kündigung und der Wechsel zu einer anderen PKV sind eher seltener die beste Möglichkeit. Das liegt daran, dass eine Kündigung – mit der Beitragserhöhung verfügen Sie übrigens über ein sofortiges Sonderkündigungsrecht – in aller Regel mit finanziellen Einbußen verbunden ist.

  1. Sie verlieren Ihre Altersrückstellungen vollständig oder teilweise
  2. Sie haben eine neue Gesundheitsprüfung und damit wieder ein Risiko, dass Risikozuschläge erhoben werden
  3. Sie müssen bei einer anderen Versicherung einen vergleichbaren Tarif finden mit ähnlichen Leistungen zum geringeren Preis

Nachhaltiger, also auf Jahre hinaus günstiger und auch unkomplizierter ist ein interner Tarifwechsel. Dieser Anspruch auf einen PKV-Tarifwechsel ohne Verlust der Altersrückstellungen und sonstigen bisher erworbenen Rechte ist in § 204 VVG rechtlich geregelt ist. Demzufolge erhalten Versicherte ab 55 Jahren bei einer Beitragserhöhung auch automatisch alternative Tarifoptionen von der Krankenversicherung. Aus Erfahrung bietet der eigene Versicherer aber häufig nicht die wirklich besten Tarife zum internen PKV Tarifwechsel an. Aus diesem Grunde ist es auch für jüngere Versicherte grundsätzlich empfehlenswert sich für den Prozess einer Überprüfung des internen Tarifwechsels durch unabhängige Versicherungsexperten begleiten zu lassen. KVoptimal.de berät Sie unabhängig und unverbindlich. Unabhängig bedeutet, dass die KVoptimal.de GmbH keinerlei vertragliche geschäftliche Verbindungen zur Hallesche unterhält, sondern Sie mit dem vollen Marktüberblick optimal beraten kann, um einen günstigeren Tarif zu finden.

 

Benötigen Sie mehrere Informationen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

 

Hier fordern Sie Ihr unverbindliches PKV-Tarifgutachten mit allen Wechseloptionen an:

PKV-Tarifwechsel: Hallesche

 

Für welche PKV-Tarife sieht die Hallesche private Krankenversicherung Beitragserhöhungen 2021 vor?

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht mit den voraussichtlichen Beitragsanpassungen, die die Hallesche Krankenversicherung zum Beginn des neuen Jahres für Neukunden plant. Häufig erhöhen Versicherer jedoch auch die Beiträge für langjährig Versicherte Kunden in gleichem Umfang.

Verkaufsoffene geschlechtsneutrale Tarife:

Beitragsstabil für Neukunden, werden folgende Tarife sein:

Da es noch keine Detaillierungen zu den geschlossenen Tarife gibt, könnten aktuell noch alle geschlossenen Tarife der Krankenversicherung im November 2020 eine Mitteilung Erhöhung erhalten.

Kompakttarife

Ambulante Tarife

Stationäre Tarife

Dentaltarife

Zum Vergleich mit dem Vorjahr:

Beitragsanpassung 2020: Hallesche

 

Weitere Informationen zu den Hallesche Krankenversicherung Tarifen:
PKV-Tarife: Hallesche

1 1 1 1 1 Rating 4.75 (4 Votes)

Die Kommentare sind geladen zu &s