Signal Iduna - Beitragserhöhung 2018

Die Signal-Iduna informierte Ihre Vertriebspartner am 10.10.2017 mit der Anpassung der Neugeschäftsbeiträge überraschend. Hatte am 16.07.2017 der Versicherer noch weitreichende Beitragsgarantien ausgesprochen, erwartete man zwar für die nicht garantierten beitragsstabilen Tarife eine Erhöhung. Diese fällt nun jedoch höher aus als man erwartete. Selbst Mitarbeiter der Signal sprechen in Ihren Informationen von deutlichen Erhöhungen der betroffenen Tarife.

 

Je nach Alterskohorte und Tarif werden die Prämien für das Neugeschäft um durchschnittlich 15% in den drei betroffenen Tarifen angepasst.

 

Welche Tarife sind betroffen?

 

Eine Übersicht der Anpassungshöhen befindet sich in den folgenden PDF's:

Die höchste Anpassung erfährt daher der Tarif Komfort 2 mit Erhöhungen bis zu 22%.

Bedenkt man dabei allerdings das die Signal die Neugeschäftsprämien der Tarife ab 2013 die letzten fünf Jahre nicht mehr erhöht hat, ergibt sich ein überschaubares Bild. Berücksichtigt man diesen wichtigen Faktor wirkt selbst die höchste Erhöhung in der Alterskohorte des Tarifes Komfort 2 marktüblich. Demnach wurden die Neugeschäftsprämien im Komfort 2 bei 20 jährigen zwar um 22% erhöht, pro Jahr entspricht dies jedoch einer Erhöhung von 4,4%. Dies ist nicht nur marküblich sondern unterdurchschnittlich.

 

Weiterhin wurden folgende Tarife bei Erwachsenen nicht angepasst:

 

 

Der Tarif Start-Plus reduziert seine Prämien sogar um ca. 0,5% im Schnitt.

 

Was heißt das konkret für den Bestandskunden?

 

Kunden die Tarife ab dem 01.01.2013 haben, müssen in den benannten Tarifen der Erhöhung möglicherweise auch mit einer Erhöhung um durchschnittlich 15% rechnen. Die Tarife die eine Beitragsgarantie aufweisen, lassen auch einen konstanten Beitrag im Bestand erwarten. Daher bleibt es gerade für Kunden die Unisextarife versichert haben spannend.

 

Kunden die schon lange bei der Signal versichert sind und Tarife vor 2013 versichert haben, müssen dennoch mit einer Anpassung rechnen. Vergangenheitsbezogen könnte diese durchaus marktüblich ausfallen.

 

Was kann ich konkret tun?

 

Sie können in jedem Fall einen Tarifwechsel bei der Signal-Iduna überprüfen. Seit dem 15.08.2017 können Sie sogar noch auf die Produkte der Marke Deutscher Ring Krankenversicherung zugreifen, damit hat sich der Handlungsspielraum deutlich erweitert. In jedem Fall sollten Kunden in der privaten Krankenversicherung sich mit einer Steigerung von durchschnittlich 4,8% auseinandersetzen. Dies entspricht einer Verdoppelung der Prämie in 20 Jahren.

 

Wenn Sie sich die Fragen der Bezahlbarkeit in 20 Jahren gestellt haben und mit Ja beantworten können, Gratulation. Wenn Sie ein wenig Bauchschmerzen spüren und am Liebsten das Beitragsbuch direkt zu machen möchten, sollten Sie nun konkret tätig werden. Es gibt hier viele Lösungsmöglichkeiten. Sie können einen Tarifwechsel bei gleichem oder ähnlichem Leistungsniveau innerhalb der Signal-Iduna anstreben. Dabei bleiben Ihre Altersrückstellungen erhalten und die erworbenen Rechte (bsp. Leistungsfreiheit für Beitragsrückerstattung) werden überführt. Sparen Sie dabei Prämie ein, ist es wichtig dies zu nutzen, um den Beitrag planbar zu gestalten. Auch der reduzierte Beitrag wird entsprechend der Steigerung unterliegen.

 

mehr zu Möglichkeiten der Beitragsentlastung bei der Signal Iduna:

https://kvoptimal.de/blog/175-beitragsentlastungstarife-in-der-pkv

https://kvoptimal.de/blog/17-pkv-beitragsentlastung-fuer-privat-versicherte-marktueberblick-und-informationen


Sie haben noch weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns einfach. 

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)