Lange LV-Laufzeiten: Fluch oder Segen?

Der Markt der Lebensversicherer ist ein ganz besonderer. Kunden binden sich mit dem Abschluss von Lebensversicherungen und Rentenversicherungen jahrzehntelang an Versicherungen und verpflichten sich gleichzeitig zur Zahlung der monatlichen Beiträge. Diese wiederum versprechen Renditen und in der Auszahlphase (monatliche) Geldauszahlungen über die gesamte Laufzeit, die im Falle von Rentenversicherungen insgesamt 50 Jahre und mehr umspannen kann. Niemand kann vorhersagen, wie sich seine persönliche und finanzielle Situation entwickelt. Auch den Versicherern hat sich die aktuelle Niedrigzins-Lage sicherlich nicht angekündigt. Wir klären auf, wovon es abhängt, ob lange Laufzeiten von Lebensversicherungen zum Fluch oder Segen werden können. Außerdem erfahren Sie, wie die Laufzeit Ihrer Lebensversicherung optimal gewählt sein sollte und worauf in diesem Zusammenhang noch zu achten ist.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

Korrekt Widerspruch einlegen bei Renten- und Lebensversicherungen

 Der Bundesgerichtshof hat 2017 die Rückabwicklung von Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen mit Vertragsschluss zwischen 1994 und 2007 zugelassen. Das gilt unter bestimmten Umständen auch für bereits gekündigte Verträge. Von oberster Instanz wurden die Verbraucherrechte folgendermaßen gestärkt: Hat ein Versicherungsunternehmen seine Mitglieder nicht korrekt über ihr Widerspruchsrecht belehrt, haben diese ein zeitlich unbefristetes Widerspruchsrecht. Diese Ausübung des Widerspruchsrechts hat grundsätzlich zur Folge, dass der Vertrag von Beginn an unwirksam war und der Versicherer die gezahlten Prämien und Zinsen zurückerstatten muss. Wichtig hier: Bei einem Widerspruch muss der Versicherer im Normalfall mehr zurückzahlen als bei einer Kündigung. Hier erfahren Sie, welche Verträge von dieser Regelung profitieren können, welche Voraussetzungen für einen erfolgreichen Widerspruch erfüllt sein müssen und wie Sie diesen erfolgreich durchsetzen können.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

Rentenversicherung – die bessere Lebensversicherung?

Spätestens der Blick auf die jährliche Renteninformation zeigt, dass die gesetzliche Rente die Lebenskosten im Alter nicht decken wird. Der demografische Wandel führt uns in ein Szenario, bei dem die Zahl älterer Menschen und damit der Rentner überproportional steigt, gleichzeitig aber die garantierten Renten immer geringer und das Renteneintrittsalter angehoben werden. Wer sein Leben auch im Alter in vollen Zügen genießen will, muss zusätzlich mit einer privaten Lebensversicherung oder Rentenversicherung vorsorgen. Eine regel­mäßige Rente mit monatlicher Auszahlung bietet nur letztere. Hier erfahren Sie die wichtigsten Informationen zu den unterschiedlichen Modellen bei Rentenversicherungen, zu den Leistungen und der Höhe der Beiträge.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

LV-Rendite: Wie entsteht eine Überschussbeteiligung?

Die Überschussbeteiligung einer Lebensversicherung ist für die Versicherten oftmals entscheidend ist, genau hier glänzen aber einige Versicherer nicht immer mit Transparenz. Wir bringen mehr Licht ins Dunkel. Mit den Überschussbeteiligungen partizipieren die Versicherten an den erwirtschafteten Gewinnen ihres Versicherers. Durch diese jährliche Gewinnbeteiligung steigen nämlich die Verzinsung des angelegten Kapitals und die Versicherungssumme. Die Höhe hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren wie dem Anlageerfolg oder der Beitragskalkulation des Versicherers ab. Lesen Sie hier, wie eine Überschussbeteiligung entsteht, wie hoch sie ausfallen kann, wer Anspruch darauf hat und wie man damit sogar seinen LV-Beitrag senken kann.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

Was beeinflusst die Ablaufleistung einer Lebensversicherung?

 

Statistisch gesehen besitzt fast jeder Deutsche eine. Doch die wenigsten Versicherten wissen, welche Faktoren die Rendite ihrer Lebensversicherung tatsächlich bestimmen oder wie sich der Ertrag zusammensetzt – kurzum, was am Ende wirklich dabei herauskommt. Tatsächlich ist es doch von Interesse zu wissen, was nach dem in der Regel jahrzehntelangen Sparzeitraum für das Altenteil beziehungsweise die private Altersvorsorge wirklich in die Kasse kommt. Vor allem wegen der niedrigen Zinsen sind die Auszahlbeträge aus Lebensversicherungen aktuell nicht mehr so üppig wie sie noch um die Jahrtausendwende oder davor waren. Wir klären auf, was Versicherte aktuell und zukünftig vom Abschluss einer Lebensversicherung erwarten dürfen, wie sich die Rendite zusammensetzt und was diese in ihrer Höhe beeinflusst.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

Brutto- und Nettotarife in der Altersvorsorge

In der Bundesrepublik gibt es mehr Altersvorsorgeverträge als Einwohner. Fast alle Verträge wurden ohne einen einzigen Blick auf die Kosten zu werfen abgeschlossen. Viele Vertragsabschlüsse basieren auf Vertrauensbasis und wer vertrauen schenkt, fragt nicht nach Kosten. Die vertraglichen (verhandelbaren) Kosten entscheiden aber über die Performance des Vertrages. Dabei gilt, je geringer die Kosten sind, desto höher ist Ihr Gewinn. Irgendwer wird mit Ihrem Vertrag Geld verdienen. Was denken Sie, sind Sie es oder ist es der Versicherer? Verträge mit geringen Kosten werden als Nettotarife bezeichnet. Bruttotarife werden über Provisionsmodelle verkauft und sind enorm teuer. Wir erklären Ihnen die Unterschiede.

 

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

2018 bringt mehr Transparenz in die Lebensversicherung

Verbraucher können sich freuen. Eine neue EU-Richtlinie beziehungsweise deren aktuelle Umsetzung in deutsches Recht stärkt ihre Rechte und sorgt unter anderem für mehr Transparenz. Laut der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) müssen Versicherungsmakler, -berater und Anbieter sonstiger Versicherungsvertriebsformen zukünftig zum Beispiel offenlegen, wer sie vergütet und diese Vergütung genau aufschlüsseln. Der Verbraucher soll sich also selbst ein Bild davon machen können, wie abhängig bzw. unabhängig die Beratung wirklich ist. Zusätzlich bringt die Richtlinie neue Beratungspflichten. So müssen Vermittler mindestens einmal im Jahr ihre Kunden in einer Standmitteilung unter anderem über Risiken und Kosten der abgeschlossenen Lebensversicherung informieren. Lesen Sie hier, was Sie als Verbraucher von der neuen Transparenz erwarten können.

1 1 1 1 1 Rating 4.33 (6 Votes)

(Wie) Kann ich eine  Lebensversicherung oder deren  Beiträge steuerlich geltend  machen?

Ein Leben ist nicht nur lieb, sondern auch teuer – was sich letztlich auch in den Beiträgen zur Lebensversicherung spiegelt. Die finanzielle Absicherung der eigenen Familie vor Risiken wie Invalidität, Berufsunfähigkeit oder Tod beziehungsweise die kombinierte Kapitalbildung als Altersvorsorge machen im Jahr mehrere hundert Euro und darüber hinaus aus. Schon aus dem Gefühl heraus erscheinen diese hohen Aufwendungen nötig und wichtig und sollten auch steuerlich anrechenbar sein, oder? Wir klären auf, inwiefern Ihre Lebensversicherung steuerlich absetzbar ist und wo genau die Beträge in die Einkommenssteuererklärung eingetragen werden müssen. Außerdem zeigen wir Ihnen, warum die Kündigung Ihrer Lebensversicherung immer die schlechteste Wahl ist und was Sie alternativ tun können.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)