CDU nimmt PKV-Reform in Wahlprogramm auf

2017 ist Superwahljahr und auch wir dürfen uns eine neue Regierung wählen. Es ist die Zeit der großen Versprechen an die potentiellen Wähler und auch wenn das Problem der ständig wachsenden PKV-Beiträge nur einen kleinen Teil der deutschen Bevölkerung betrifft, versucht die CDU auch hier auf Stimmenfang zu gehen (Der Spiegel berichtete/Ausgabe 17/25.03.2017/S.26).

Die Union nimmt die berechtigte Empörung vieler PKV-Kunden über die drastischen Beitragserhöhungen der letzten zwei Jahre als Anlass, um Pläne zum Schutz vor zu hohen Beitragsanpassungen zu veröffentlichen. Was sich auf den ersten Blick wie ein Lösungsansatz im Sinne des Kunden darstellt, ist jedoch leider schon auf den zweiten Blick als Geschenk der CDU an die Versicherungskonzerne zu entlarven. Der Entwurf der CDU ist als Reaktion auf Forderungen des PKV-Verbandes zu bewerten, welcher in der Vergangenheit bereits entsprechende Forderungen an die Politik stellte, wie einem Artikel auf finanzen.de vom 27.03.2017 zu entnehmen ist. Ein Ansatz ist laut unserer Quellen, die Anpassungen in Zukunft moderater zu gestalten, dafür jedoch häufiger vorzunehmen. Dies sei einer Vorlage zu entnehmen, welche der „Bundesfachausschuss Gesundheit und Pflege“ für das Wahlprogramm der CDU entworfen habe. Moderatere Anpassungen scheinen auf den ersten Blick im Sinne des Kunden zu sein, in der Praxis ist jedoch davon auszugehen, dass die bisher einmaligen, hohen Anpassungen in Zukunft häufiger in kleineren Portiönchen vorgenommen werden, frei nach dem Motto: Ob einmal 100€ oder 5 mal 20€- am Ende verdient die Versicherung. Den Versicherten trifft derselbe finanzielle Mehraufwand, nur etwas geschickter kaschiert in kleineren Happen. Dieser Umstand und die Aussage, dass die CDU laut dem vorgelegten Konzept eine Bürgerversicherung ablehne, deuten darauf hin, dass den Versicherern die Beitragserhöhungen in Zukunft noch einfacher gemacht werden sollen. Was auf den ersten Blick wie ein Geschenk an Sie als privat Versicherten scheint, entpuppt sich schon auf den zweiten Blick als astreine Lobbyarbeit und zukünftiges Geschenk der Union an die großen Versicherungskonzerne. Auf der Strecke bleiben wieder einmal Sie, der Versicherungsnehmer.

Keine Langfristige Lösung

Eine langfristige Lösung der Probleme in der privaten Krankenversicherung ist laut Spiegel in dem Papier der CDU nicht zu finden. Darüber hinaus möchte die Union den Arbeitgeberanteil auch weiterhin festschreiben. Das heißt im Klartext, dass die real steigenden Gesundheitskosten allein von den Versicherungsnehmern getragen werden. Eine Regulierung des Tarifdschungels ist leider bisher nicht angedacht, auch verliert die Union kein Wort über eine Begrenzung der maximal zu zahlenden Beiträge, weder in den bereits bestehenden, noch in zukünftig neu aufgelegten Tarifen. Eine Begrenzung der vom Versicherungsnehmer zu zahlenden Höchstbeiträge, ähnlich der Mietpreisbremse auf dem Immobilienmarkt, könnte ein wirksames Werkzeug zur Kostenkontrolle für privat Versicherte werden. Warum ein solch offensichtlicher und berechtigter Kritikpunkt in dem Entwurf der CDU  keinerlei Beachtung findet, ist uns schleierhaft. Einzig die Häufigkeit der Anpassungen wird sich voraussichtlich erhöhen, was es Ihnen als privat Versichertem umso schwerer machen wird, Ihren Beiträge im Auge zu behalten und angemessen darauf zu reagieren. In diesen Zeiten ist es von Vorteil, einen Fachmann zur Seite zu haben, welcher die Möglichkeiten und Risiken kompetent bewerten kann und in Ihrem Sinne in der Lage ist, angemessen und zeitnah auf Beitragsanpassungen zu reagieren, am besten, bevor diese vorgenommen werden. Wir, die KVoptimal.de GmbH verfügen über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der privaten Krankenversicherung und haben uns früh auf Beitragsoptimierung und eine umfassende Betreuung von PKV-Kunden spezialisiert. Wir bieten ,neben Hilfe in akuten Fällen, eine kontinuierliche Betreuung mit fortwährender Beitragskontrolle und sorgen durch engen Kontakt zu unseren Kunden und einer schnellen Umsetzung Ihrer Wünsche dafür, dass finanzielle Unwägbarkeiten erst gar nicht auftreten. Dies ermöglichen wir natürlich stets auf dem von Ihnen gewünschten Leistungsniveau. Wenn auch Sie wissen möchten, wie Sie Ihre steigenden Versicherungsbeiträge in den Griff bekommen und Probleme mit der Versicherung in Zukunft erst gar nicht entstehen lassen, sprechen Sie uns an. Gemeinsam erarbeiten wir Ihr persönliches Betreuungskonzept.