PKV-Beitrag senken durch Zahlung Jahresbeitrag

Alle Versicherer bieten an, die monatlichen Beiträge auch als Jahresbeitrag anzunehmen. Dadurch entstehen für die Kunden finanzielle und auch steuerliche Vorteile. Viele Versicherer gewähren bei jährlicher Zahlung einen Nachlass auf den Gesamtbeitrag. Gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase ein guter Weg, um die Beitragslast zu reduzieren. Wir zeigen, wie es geht und welche Vorteile entstehen.

 

Durch jährliche Zahlung der PKV-Beiträge Geld sparen

Beiträge im PKV-Bereich werden fast immer monatlich entrichtet. Verständlich, denn die finanzielle Belastung ist bei ratierlicher Zahlung leichter zu stemmen. Zumal bei Jahreszahlung immer vierstellige Beiträge zu entrichten sind. Dennoch lohnt es sich, über eine jährliche Zahlung der Beiträge nachzudenken.

PKV-Verträge werden für das Leben abgeschlossen. Bei lebenslanger Laufzeit können zwei oder drei Prozent Nachlass viel Geld sein. Angenommen, der Vertrag kostet 500 Euro monatlich, bzw. 6.000 Euro im Jahr, dann entspricht ein Nachlass von 3% exakt 180 Euro. In zehn Jahren werden 1.800 Euro Beiträge eingespart oder der Vertrag kostet nur noch 485 Euro monatlich.

Vergleichen Sie diesen Wert mit Ihren Festgeldkonto. Sie stellen fest, dass die Zahlung von Jahresbeiträgen sinnvoller ist, als das Geld zu 0,5% Zinsen anzulegen. Maximal möglich ist die Vorauszahlung des 2,5 fachen Beitrages. 

 

Welcher Versicherer bietet einen Nachlass?

Wir haben alle Nachlässe recherchiert. Alle Werte wurden telefonisch angefragt und können vom Versicherer geändert werden. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Fragen dazu bestehen.

 

Skonto--

Diese Auflistung stammt aus einem anderen KVoptimal.de Artikel: KV Beiträge sparen durch jährliche Beitragszahlung Update 2017: Die Allianz gibt nur noch 4% Nachlass. Die LKH gibt 5% Nachlass, wenn die Rechnungen nur zweimal jährlich eingereicht werden. 

 

Steuerliche Vorteile nutzen durch mehrjährige Beitragszahlung 

Seit 2010 können die Beiträge zur Krankenversicherung als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden. Zusätzlich können Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung im Voraus entrichtet werden. Daraus ergibt sich ein ganz legaler Steuertrick. Da die Kosten für den PKV-Vertrag in voller Höhe angerechnet werden, sind die Beiträge für Unfall-, Berufsunfähigkeit- und Haftpflichtversicherungen nur noch eingeschränkt anrechenbar. Wer den PKV-Beitrag für zwei Jahre im Voraus Jahre bezahlt, kann die anderen Versicherungen zusätzlich im zweiten Jahr absetzen. 

Ähnliche Optionen gibt es für Entlastungstarife. Viele Versicherer bieten sogenannte Beitragsentlastungstarife an. Diese Tarife können auch einmalig entrichtet werden. Die steuerlichen Vorteile können exakt berechnet werden. Die Absetzbarkeit solcher Tarife ist aktuell unbegrenzt möglich. Im Rentenalter reduziert sich dadurch der Beitrag. Natürlich sinkt dann auch der Wert, welcher als Sonderausgaben im Rentenalter geltend gemacht werden kann. Einmalzahlung bietet aktuell die Allianz AG und die SDK-Krankenversicherung.

 

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)