So kommen PKV-Versicherte in günstigere Tarife bei DKV & Co

Für zwei Drittel der Privatversicherten, also etwa sechs Millionen Deutsche, begann das Jahr 2017 mit einer zum Teil drastischen Erhöhung ihrer Versicherungsprämien. Im Schnitt stiegen die Beitragssätze zwischen elf und zwölf Prozent, vereinzelt sogar höher. Der PKV-Verband macht dafür vor allem die Niedrigzinsphase, aber auch die gestiegene Lebenserwartung oder Mehrkosten für die Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungsmethoden verantwortlich.

Auch die Mitglieder von Deutschlands zweitgrößter privater Krankenversicherung, der DKV, stehen vor der Frage, ob sich jetzt ein DKV Tarifwechsel für sie lohnt. Wir, KVoptimal.de als unabhängiger Berater, zeigen Ihnen, dass es kein aussichtsloser Kampf gegen die Beitragserhöhung ist. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, mit welchen Strategien die PKV-Versicherer versuchen, einen Tarifwechsel zu verhindern und warum sich ein interner PKV Tarifwechsel bei der DKV gerade jetzt extrem lohnen kann.

Was sind die Vorteile für einen DKV Tarifwechsel in 2017?

Für DKV-Mitglieder bringt ein interner Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung in den meisten Fällen überzeugende Vorteile mit sich. Unter anderem profitieren Sie bei einem PKV Tarifwechsel bei der DKV von reduzierten PKV-Beiträgen bei gleichbleibenden Leistungen oder sogar verbesserten Leistungen und der kompletten Anrechnung der Altersrückstellungen. Die DKV bietet ein komplexes Tarifsystem mit über 500 Tarifkombinationen, daher ist die Chance groß, eine Tarifalternative mit attraktivem Einsparpotential zu finden und bei einem internen PKV Tarifwechsel bei der DKV die Beiträge bis um die Hälfte zu reduzieren. Für PKV-Versicherte mit Vorerkrankungen bedeutet es, dass keine erneute Gesundheitsprüfung erforderlich ist, wenn beim internen Tarifwechsel keine Mehrleistungen vereinbart werden.

Möglich macht diesen eigentlich unkomplizierten internen DKV Tarifwechsel der Paragraph 204 des Versicherungsvertragsgesetztes (VVG). Seit 2009 hat jeder PKV-Versicherte das Recht, in einen günstigeren Tarif innerhalb der eigenen Versicherungsgesellschaft zu wechseln, ohne die bis dahin erworbenen Rechte und die Alterungsrückstellungen einzubüßen.

 

Die DKV erleichtert den Tarifwechsel

Die DKV weist stolz darauf hin, dass man die erste PKV sei, deren Mitglieder sich online über die verschiedenen Tarife ihrer Versicherung und über einen PKV Tarifwechsel bei der DKV informieren können. Tatsächlich bietet die DKV mehr Transparenz als andere namhafte PKV-Anbieter. Die DKV sieht es so vor, dass einem Wechsel immer eine Beratung durch Außenmitarbeiter vorangehen muss. Bei dem Beratungstermin wird dann besprochen, ob sich ein DKV Tarifwechsel wirklich lohnt. Die DKV besteht auf diese Beratung mit der Begründung, dass die Versicherten alleine nicht in der Lage wären, die Leistungsunterschiede zwischen den verschiedenen Tarifen richtig zu bewerten. Die DKV ist in puncto Tariftransparenz aus unserer Sicht sicherlich ein Vorreiter, dennoch empfehlen wir immer, einen spezialisierten und unabhängigen Berater und erfahrenen Tarifoptimierer wie KVoptimal.de zu kontaktieren, um sich eine zweite Meinung einzuholen und nach Tarifalternativen zu fragen. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass die meisten PKV-Versicherer trotz des § 204 VVG interne Tarifwechsel oftmals regelrecht blockieren.

 

Die Tricks der PKV-Versicherer, einen Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung zu erschweren:

  • Um Kunden hinzuhalten, werden Anfragen zum Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung entweder gar nicht oder erst Monate später beantwortet
  • Auf Anfragen werden pauschal falsche Auskünfte gegeben wie:
  1. Es gäbe keinen gleichwertigen Versicherungsschutz für weniger Geld
  2. Die neuen Tarife stünden langjährig Versicherten nicht zur Verfügung
  3. Aufgrund von Vorerkrankungen sei ein Wechsel nicht möglich
  • Interessante Tarifoptionen werden auch auf wiederholtes Nachfragen nicht angeboten
  • Es wird verschwiegen, dass Versicherte bei einem Wechsel in einen besseren Tarif einen Leistungsausschluss vereinbaren könnten, um so Geld zu sparen
  • Zu Abschreckung werden in die Tarifangebote maximale Risikozuschläge einberechnet, ohne zu erwähnen, dass der Kunde auf die entsprechenden Leistungen auch verzichten könnte. Grundpreise werden verschwiegen und eigentlich attraktive Tarife erscheinen viel zu teuer

Das Motiv, warum PKV-Versicherer oftmals nicht kooperationsbereit sind und nicht transparent über ihre Angebote informieren ist denkbar einfach: Jede Reduzierung von Versicherungsbeiträgen durch einen internen PKV-Tarifwechsel bedeutet die Reduzierung ihrer Beitragseinnahmen.

 

Für wen lohnt sich der PKV Tarifwechsel bei der DKV?

Der Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung bzw. der DKV Tarifwechsel in einen PKV-Tarif mit gleichem oder besserem Leistungsniveau zu einem geringeren Beitrag ist die Lösung, um auch im Rentenalter bezahlbare Beiträge zu haben. Nutzen Sie also als langjährig privat Krankenversicherter den DKV-Tarifwechsel, um in einen der günstigeren bzw. beitragsstabileren Tarife zu wechseln. Gerade in den sogenannten geschlossenen PKV-Tarifen kommt es zunehmend zu überdurchschnittlichen Beitragssteigerungen. Das heißt, die Versicherten werden älter und damit steigen die Leistungsausgaben, ohne dass Neukunden dazu kommen.

 

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)