Über 150 Jahre Erfahrung: die Erfolgsstory der Concordia Versicherung

Mit über 400 Millionen Euro Brutto-Beitragseinnahmen (Stand 2015) gehört die Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu den mittelgroßen und ältesten deutschen privaten Versicherungen. Die Concordia wurde bereits 1864 in Hoya/Weser als Mobiliar-Feuerversicherungsgesellschaft Concordia für Kunden im landwirtschaftlichen Sektor gegründet. Seit 1975, mit der Gründung der Concordia Lebensversicherungs-AG, ist die Concordia ein Komplettanbieter. Der heutige Sitz ist Hannover. Im aktuellen map-Report von Februar 2017 wurde die private Krankenversicherung Concordia mit der Höchstnote „mmm“ für hervorragende Leistungen ausgezeichnet. Hier erfahren Sie Hintergründe zur Erfolgsgeschichte

 

Über 150 Jahre Erfahrung: die Erfolgsstory der Concordia Versicherung

Die Concordia bildet mit ihren Tochtergesellschaften eine Gemeinschaft mit rund 2,6 Millionen Verträgen (Stand 2015). Zu den Töchterunternehmen gehören die Concordia Holding AG, die oeco capital Lebensversicherung AG, die Concordia Krankenversicherungs-AG und die Concordia Rechtsschutz-Versicherungs-AG sowie die Cordial Versicherungs-Dienstleistungen GmbH, die Concordia Service GmbH und die Cordial Grundstücks-GmbH. Traditionell liegt ein Schwerpunkt der Concordia auf Versicherungen in der Landwirtschaft. So war es nur folgerichtig, dass die Concordia 2002 auf den stark auf landwirtschaftlichen Produkten fußenden polnischen Markt eintrat.

 

Der Name Concordia leitet sich von der Göttin der Eintracht in der römischen Mythologie ab. Passend dazu wurde der Claim der Concordia Versicherung gewählt: „Ein guter Grund“ als Symbol für Sicherheit und Vorsorge. Durch den Ausbau als Komplettanbieter bietet die Concordia Versicherungslösungen nicht nur für Kunden aus der Landwirtschaft, sondern genauso für Privatkunden, Handwerk und Gewerbe, Selbstständige und Freiberufler.

 

Das Unternehmen ist nicht zu verwechseln mit der Concordia Schweizerische Kranken- und Unfallversicherung.

 

Die Concordia Krankenversicherung: ein Tarif für alle

Seit 1990 bietet die Concordia Krankenvollversicherungen und Zusatzversicherungen für gesetzlich versicherte Personen an. Das Einzigartige am Tarifsystem der Concordia Versicherung ist unter anderem, dass alle Kunden in einem einzigen Tarifwerk versichert sind. Der Vorteil dabei ist, dass der Tarif wie bei anderen PKV-Anbietern mit viel komplexeren Tarifsystemen der Gefahr des Überalterns ausgesetzt ist, sondern stets neue und junge Kunden dazukommen, was dem gesamten Tarif-Kollektiv zugutekommt und für Beitragsstabilität sorgt. Zudem können die Versicherten bei der Concordia ihr Leistungspaket individuell zusammenstellen und optional Tarifbausteine mit Leistungen z. B. in den Bereichen ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlung sowie Krankentagegeld, Krankenhaustagegeld und Pflegepflichtversicherung wählen.

 

Wenn Sie unsicher in der Zusammenstellung Ihres Leistungspaketes sind oder sich nicht gut beraten fühlen, dann empfehlen wir Ihnen eine unverbindliche und kostenfreie Beratung bei einem unabhängigen Versicherungsmakler wie KVoptimal.de. Vereinbaren Sie einen Termin und holen Sie sich Ihr persönlichen PKV-Gutachten mit unserer realistischen Einschätzung auf der Basis jahrzehntelanger Expertise im Bereich PKV-Tarifoptimierung.

 

Concordia bietet Beitragsrückerstattungen mit System

Rund 40 Prozent der Vollversicherten bei der Concordia profitieren von der Möglichkeit der jährlichen Beitragsrückerstattung. Sobald ein Versicherter innerhalb eines Jahres keine Rechnungen für Arznei- bzw. Arztkosten einreicht, werden 2,5 bis 5 Monatsbeiträge zurückgezahlt. Davon ausgenommen sind Vorsorgeuntersuchungen, die den Anspruch auf Beitragsrückerstattung nicht gefährden. Zudem erhalten Beamte bei der Concordia spezielle Leistungen wie die anteilige Kostenübernahme der ambulanten, stationären oder zahnärztlichen Versorgung. Außerdem werden Hilfsmittel wie Brillen, Kontaktlinsen oder orthopädische Schuhe einmal im Jahr abhängig vom Preis voll oder zu 50 Prozent erstattet. Größere Hilfsmittel wie Hörgeräte werden einmal in zwei Jahren voll erstattet.