Übernimmt die PKV die Kosten für Corona-Tests?

Noch immer erscheinen die Veränderungen durch die neuartige Corona-Krankheit, die unsere Welt nachhaltig verändern wird, unwirklich. Home-Office, Home-Schooling, Maskentragen beim Frisörbesuch, im Bus, im Supermarkt, für viele sogar die häusliche Quarantäne oder sogar Krankenhausaufenthalte – all das ist inzwischen und immerhin nach nur drei Monaten seit Verhängung der Kontaktsperren Alltag geworden. Parallel zu den Lockerungen, die jedes Bundesland nun individuell mehr oder weniger schnell und mit unterschiedlichen Schwerpunkten vorantreibt, kommt auch die Frage nach Corona-Tests aus. „Hatte ich es unbemerkt?“ oder „War die letzte hartnäckige Erkältung eigentlich Corona?“ „Bezahlt meine PKV den Corona-Text?“ Hier lesen Sie, in welchen Fällen die private Krankenversicherung Corona-Tests übernimmt.

 

Wer wird derzeit auf Corona getestet?

Darüber, ob jemand auf Corona getestet wird, entscheiden Haus- und Amtsärzte sowie Kliniken. In aller Regel richten diese sich wiederum nach der Orientierungshilfe für Ärztinnen und Ärzte des Robert-Koch-Instituts (RKI). Demnach sollen nur all diejenigen getestet werden, die Symptome aufweisen und zudem aufgrund der Umstände betroffen sein könnte.

 

Ein Corona-Test wird laut RKI dann empfohlen, wenn 

 

  • typische Symptome bestehen (akute Atemwegsprobleme und/oder Verlust von Geruchs- oder Geschmackssinn)
  • sich Anzeichen auf eine Lungenentzündung zeigen
  • in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall bestand
  • derjenige / diejenige im Gesundheitswesen (Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen oder Krankenhäuser) arbeitet
  • derjenige / diejenige zu einer Risikogruppe gehört

 

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

 

Über die Kostenübernahme von Corona-Tests durch die PKV

Wie fast immer, wenn es um der Kostenübernahme durch die private Krankenversicherung geht, kommt die Frage ins Spiel, ob es „medizinisch notwendig“ ist. Auch bei Corona Tests gilt dieses allgemeine Prinzip. Der Corona-Test wird also von der PKV erstattet, sofern ein Arzt entscheidet, dass der Text medizinisch notwendig ist und diesen dann anordnet. Hier greift dann ganz normal der Versicherungsschutz und die PKV übernimmt die Kosten dafür einschließlich Arzthonorar, Labor, Probe- / Verpackung sowie das Testmittel selbst.

 

Wer bezahlt Antikörper-Tests?

Antikörper-Tests wurden bislang nur ergänzend eingesetzt – unter anderem deshalb, weil sie bisher als nicht besonders zuverlässig galten und eine „falsche“ Sicherheit vermitteln würden. Zudem seien Antikörper-Tests nicht sehr sensitiv. Je früher sie durchgeführt werden, desto unzuverlässiger ist das Ergebnis. Im Gegensatz zu den Corona-Tests mittels Abstrich aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum als Nachweis einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 handelt es sich bei den Antikörper-Tests um Bluttests. Dieser soll grundsätzlich nachweisen, ob entsprechende Antikörper im Blut vorhanden sind und die getestete Person bereits mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert ist / war. Genau genommen, können positive Ergebnisse nur ein Hinweis dafür sein, dass jemand Covid-19 hatte und wieder genesen ist. Viele private Labore oder auch Hausärzte bieten einen Antikörper-Test auf das Coronavirus an. Die Kosten belaufen sich auf etwa 25 Euro.

 

Weitere Beiträge zu Corona und PKV:

Covid 19 und die Infektionsklausel:

https://kvoptimal.de/blog/berufsunfaehigkeitsversicherung/covid-19-und-die-infektionsklausel

 

Arbeitgeberzuschuss zur PKV bei Kurzarbeit:

https://kvoptimal.de/blog/private-krankenversicherung/arbeitgeberzuschuss-zur-pkv-bei-kurzarbeit

 

Lösungen für privat Krankenversicherte im Falle von Zahlungsschwierigkeiten durch Corona!:

https://kvoptimal.de/blog/private-krankenversicherung/loesungen-fuer-privat-krankenversicherte-im-falle-von-zahlungsschwierigkeiten-durch-corona

 

Hier auch interessant: Mit einem internen PKV-Tarifwechsel die eigenen PKV-Beiträge sofort und spürbar senken. Weitere Informationen:

https://kvoptimal.de/tarifwechsel-pruefen

 

Kosten für freiwillige Corona-Tests

Für alle, die sich ohne begründeten Verdacht auf Corona testen lassen möchten gilt, dass sie die Kosten privat übernehmen müssen. Die Kosten variieren stark und belaufen sich auch je nach Testverfahren auf ca. 150 bis 300 Euro. Möchten Sie den Test selbst veranlassen, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber. Im Hinblick auf die begrenzten Testkapazitäten lehnen Labore einen Test aus „reiner Neugier“ normalerweise ab, um die Ressourcen für medizinisch dringende Fälle zur Verfügung zu haben.

 

Fazit

Wie bei allen anderen Krankheiten ist auch bei Corona für die Kostenübernahme der privaten Krankenversicherung entscheidend, ob ein Arzt die medizinische Notwendigkeit bestätigt und den Corona-Test anordnet. Freiwillige Tests zum Nachweis der Infektion oder auf Antikörper mit privater Zahlung sind zwar grundsätzlich möglich, Experten raten allerdings davon ab, da sie als nicht zuverlässig gelten. In Zukunft bzw. im Zusammenhang mit den aktuellen Lockerungen der Kontaktverbote könnte mehr getestet werden. In einem Gesetzentwurf der Bundesregierung heißt es, dass die gesetzlichen Krankenversicherungen die Kosten für Corona-Tests auch ohne entsprechende Symptomatik übernehmen sollen. Wie sich die privaten Krankenversicherungen dann verhalten bleibt abzuwarten.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (8 Votes)

Die Kommentare sind geladen zu &s