Gibt es bald einheitliche Honorare für Ärzte?

Als ein Ergebnis der Koalitionsverhandlungen wurde bereits bekannt, dass Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil wieder paritätisch entfallen, also jeweils zu gleichen Teilen gezahlt werden sollen. Damit ist der seit 2011 eingefrorene Arbeitgeberanteil bald passé, was auch für PKV-Versicherte positiv ist, da analog der Arbeitgeberzuschuss steigt. Als zweiten großen gesundheitspolitischen Coup will die neue Regierung auf Drängen der SPD eine Kommission bilden, die eine mögliche Angleichung der Arzt-Honorare für gesetzlich und privat Versicherte prüft. Für die SPD wäre es wohl der erste Schritt zur angestrebten Bürgerversicherung. In unserem Beitrag geben wir einen Überblick über die Forderungen und über die Widerstände im Zusammenhang mit einem einheitlichen Ärztehonorar und zeigen auf, was es für Sie als Privatpatienten bedeuten würde.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (18 Votes)

Erklärung und Bedeutung der PKV Kennzahlen

PKV-Unternehmen bieten eine Vielzahl von Tarifen an. Ein Vergleich der Versicherer kann aber nicht nur Anhang von AVB, Leistungen und Serviceangeboten erfolgen, sondern auch durch Analyse der Bilanzkennzahlen.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (14 Votes)

Jahresrabatt bei DKV Unisex PKV-Kunden immer noch möglich

Mit der Öffnung der Unisextarife am 21.12.2012 ist eine große Anzahl an Neuerungen in der PKV-Welt etabliert worden. Neben einem verbesserten Leistungsniveau glänzen Unisextarife auch durch die Absenkung des Rechnungszinses. Beides wichtige Mehrwerte für PKV-Neukunden. Es gab aber nicht nur Vorteile mit den Unisextarifen, sondern auch Nachteile. 

1 1 1 1 1 Rating 4.92 (26 Votes)

Der steuerfreie Arbeitgeberzuschuss zur privaten Krankenversicherung

Die Zuschüsse vom Arbeitgeber zur privaten Krankenversicherung und privaten Pflegeversicherung sind steuerfrei. Diese Leistung gehört zum steuerfreien Arbeitslohn. Gleiches gilt für die Zuschüsse zur gesetzlichen Krankenversicherung und sozialen Pflegeversicherung. Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber zur Zuschussleistung )§257 Abs. 1 SGB V und §61 Abs. 1 SGB XI) verpflichtet ist. Wichtig: Der Arbeitgeber kann freiwillig auch höhere Zuschüsse zahlen. Der übersteigende Anteil ist dann aber steuerpflichtig. Der übersteigende Teil der Arbeitgeberleistung ist eine Geldleistung, deswegen ist die 44 Euro Sachbezugsfreigrenze nicht anwendbar. Es wird kein Versicherungsschutz beschafft, folglich liegt kein Sachbezug vor.

1 1 1 1 1 Rating 4.97 (15 Votes)

Leistungsunterschiede bei Vorsorgeuntersuchungen – ein Überblick

Vom Atemtest bis zur Zahnärztlichen Prophylaxe, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind wirksam bei der Früherkennung und Vorbeugung von Krankheiten. Daher werden diese auch von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen angeboten. Es werden jedoch nicht immer alle Kosten übernommen. So ist es häufig für gesetzlich Versicherte sinnvoll, eine Zusatzversicherung abzuschließen. Privat Versicherte können mit der geschickten Wahl eines leistungsstarken PKV-Tarifs die für sie relevanten Vorsorgeuntersuchungen abdecken. Wir geben Ihnen einen Überblick, welche Vorsorgeuntersuchungen es gibt und was ein wirklich guter PKV-Tarif leisten sollte.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (20 Votes)

Wie lassen sich gute PKV-Tarife erkennen?

Es gibt in Deutschland ca. 16.000 PKV-Tarife. Dazu drei Tarifwelten. Alte Welt, neue Welt, Unisex. Alle Tarife unterscheiden sich in Beitrag und Leistung. Es gibt starke und schwache Tarife. Natürlich auch gute und schlechte Tarife. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie gute Tarife erkennen und unterscheiden. Dazu erklären wir anhand von AVB-Auszügen wie sich Feinheiten erkennen lassen.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (13 Votes)

Anstatt Bürgerversicherung höhere Arbeitgeberzuschüsse zur PKV

Nach fast 24 Stunden Verhandlung vermelden Union und SPD endlich einen Durchbruch bei den Sondierungsgesprächen. Im Ergebnispapier, dem noch die Gremien beider Parteien zustimmen müssen, steht nun unter anderem die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung. Dieser Tatsache bringt deutliche Vorteile für Privatversicherte.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (13 Votes)

Rund 30% PKV-Nachlass durch Zahlung Jahresbeitrag und Steuervorteil

PKV-Verträge können nicht nur im Leistungsniveau individuell ausgestaltet werden, sondern können auch zusätzlich noch in der Beitragszahlung frei modelliert werden. Der Großteil der Kunden zahlt den PKV-Beitrag monatlich. Dabei ist es möglich, den Beitrag auch jährlich oder mehrjährig im Voraus zu zahlen. Diese Vorauszahlung der PKV-Beiträge bringt steuerlichen Vorteil und zusätzlich je Versicherer individuelle Vorteile mit sich. Bis zu 30% Einsparung sind möglich.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (13 Votes)