Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Wenn der Zahn schmerzt oder gar Zähne ersetzt werden müssen, wird es oft richtig teuer. Die gesetzliche Krankenversicherung hat ihre Leistungen im Bereich Zahnersatz in den vergangenen Jahren deutlich reduziert, sodass sie heute nur einen Bruchteil von dem übernimmt, was ein hochwertiger Zahnersatz wie ein Keramik-Inlay oder Implantat kostet. Die nicht unerhebliche Differenz müssen die Versicherten selbst tragen. Wir klären hier die Frage, ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll ist und was man bei der Auswahl beachten sollte.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll? Was zahlt die Krankenkasse?

Diese Frage stellen sich immer mehr Versicherte: Braucht man eine private Zahnzusatzversicherung? Gesunde und strahlende Zähne sind quasi das Aushängeschild eines jeden Menschen und bedeuten ein gutes Stück an Lebensqualität. Wer heute viele Füllungen im Mund hat, kann davon ausgehen, dass in den nächsten Jahren Inlays und Kronen oder auch ein vollständiger Zahnersatz auf Sie zukommt. Allerdings übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) meist nur einen geringen Teil der Zahnarztkosten, einen Festzuschuss, der die Hälfte der Kosten einer medizinischen Grundversorgung abdeckt. Wenn Sie im Bonusheft fünf Jahre nachweisen können, bezahlt die Kasse 60 Prozent dazu, bei zehn Jahren sind es 65 Prozent. Ohne Zahn Zusatz Versicherung müssen Sie demnach 35 bis 50 Prozent allein bei der Regelversorgung selbst tragen. Wenn Sie sich dann noch für eine bessere Versorgung entschieden haben wie zum Beispiel für ein Implantat statt einer Brücke oder einem Inlay aus Gold, stellt Ihnen der Zahnarzt diese höheren Kosten als privatärztliche Anteile voll in Rechnung, während die gesetzlichen Versicherungen für ein Implantat lediglich das Gleiche bezahlen wie für eine Brücke. Mit einer Zahnzusatzversicherung können Sie diese Lücke, also Ihre Eigenbeteiligung am Zahnersatz und Zahnbehandlungen, verringern oder sogar zu 100 Prozent schließen. KVoptimal.de hilft Ihnen dabei, die optimale und preisstabile Zahnzusatzversicherung für sich zu finden. Nach einem unverbindlichen und kostenfreien persönlichen Gespräch und abgestimmt auf Ihre Wünsche und zahngesundheitlichen Gegebenheiten erhalten Sie unsere realistische Einschätzung und unabhängige Empfehlung.

 

Bei der Zahnzusatzversicherung handelt es sich um eine Zusatzversicherung der privaten Krankenkasse, die die Kosten für zahnärztliche Leistungen im festgelegten Rahmen übernimmt.

 

Je nach PKV-Versicherer und PKV-Zusatztarif deckt die Zahnzusatzversicherung folgende Leistungen ab:

 

  • Hochwertiger Zahnersatz wie Implantate, Krone
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Füllungen, Inlays
  • Kariesprophylaxe
  • Paradontosebehandlung
  • Kieferorthopädie

 

Worauf kommt es bei der Wahl des Tarifs für eine private Zahnzusatzversicherung an?

Die private Zusatzversicherung für Zähne gehört aus unserer Sicht zu den sinnvollen Investitionen in Ihre Gesundheit, denn sie hilft Ihnen nachweislich, die Kosten bei den zu erwartenden Zahnersatzmaßnahmen im Rahmen zu halten. Die entscheidende Frage ist also nicht ob, sondern wann Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen sollten.

 

Eine Zahnzusatzversicherung sollte nicht zu früh, aber auch nicht zu spät abgeschlossen werden. Als Faustregel gilt vor dem 40. Lebensjahr. Hintergrund ist der, dass es für jüngere Versicherte unwahrscheinlicher ist, dass sie Leistungen in großem Umfang in Anspruch nehmen müssen. Da Sie je nach Tarif eine bestimmte Zeit gar keine oder nur begrenzte Leistungen erhalten, sollten Sie auch nicht zu lange warten, um eine Zahn Zusatz Versicherung abzuschließen. Allerdings ist es grundsätzlich altersunabhängig immer stark von der individuellen Gesundheit der Zähne abhängig zu machen. Gehören Sie zu den Glücklichen, die von Natur aus ein sehr gesundes und kräftiges Gebiss haben und auch regelmäßig zum Zahnarzt gehen, lohnt sich für Sie eine Zahnzusatzversicherung derzeit wohl nicht.

 

Bei der Auswahl für die beste Zusatzversicherung für Zahnersatz und Zahnbehandlungen kommt es in erster Linie auf gute Leistungen beim Zahnersatz an, da hier die höchsten Kosten anfallen. Hier sollte der Tarif mindestens 80 Prozent, besser 90 Prozent einschließlich des GKV-Anteils leisten, sodass Sie nur noch ein Eigenanteil von höchstens 20, besser nur 10 Prozent zahlen. Wichtig ist, dass nicht nur die Regelversorgung, sondern auch der privatärztliche Anteil für Implantate und Kronen etc. abgedeckt ist.

 

Private Versicherungen begrenzen anfänglich die Leistungen der Zahnzusatzversicherungen. Daher sollten Sie auf beim Abschluss einer privaten Zusatzversicherung auf hohe Leistungen in den ersten Jahren achten. Ein vorteilhafter Vertrag leistet bereits in den ersten Jahren hohe Summen. So sollten nicht weniger als 1.000 Euro in jedem der ersten vier Jahre versichert sein und danach unbegrenzt.


Eine professionelle Zahnreinigung ist nicht so teuer und könnte auch aus eigener Tasche bezahlt werden ohne dafür eine Zahn Zusatz Versicherung abgeschlossen zu haben. Wenn Ihre private Zusatzversicherung aber hier einen Zuschuss vorsieht, wird es sicherlich Ihre Motivation erhöhen, die professionelle Zahnreinigung auch in Zukunft durchführen zu lassen und damit nachhaltig für die Gesundheit Ihrer Zähne zu sorgen.

 

Kleines Glossar rund um die Zahnzusatzversicherung

Hier finden Sie die wichtigsten zahnärztlichen Fachbegriffe zusammen mit einer kurzen Definition. Diese sollen Ihnen bei der Wahl der besten Zusatzversicherung für Zahnersatz helfen.

 

Brücke

Bei der Brücke handelt es sich um einen festen Zahnersatz, der ein oder mehrere nebeneinanderliegende fehlende Zähne ersetzt. Meist dienen dabei die beiden benachbarten Zähne als Pfeiler, die meist für die Aufnahme der Brückenkrone geschliffen und präpariert werden müssen.

 

Implantat

Das Implantat gehört zu den aufwändigsten und preisintensiven Formen des Zahnersatzes. Ein Implantat ist ein vollständig künstlicher Zahn einschließlich der dazugehörigen künstlichen Zahnwurzel, die durch einen operativen Eingriff im Knochen verankert wird und nach einer Ausheilphase mit einer Krone verblendet wird. Da das Implantat sehr belastbar ist und sich im Kaugefühl nicht von den natürlichen Zähnen unterscheidet, ist es bei nötigem Zahnersatz meist die erste Wahl.

 

Inlay

Hinter dem Begriff Inlay versteckt sich eine passgenaue Füllung aus Kunststoff, Keramik, Gold oder Titan als besonders hochwertige und unauffällige – sowie auch kostspielige – Zahnfüllung.

 

Krone

Während das Implantat einen kompletten Zahn ersetzt, fällt die Wahl auf eine Krone, wenn nur der obere Teil des Zahns beschädigt ist. Es handelt sich hierbei um einen festsitzenden Zahnersatz, der auf einen natürlichen Zahn (oder ein Implantat) aufgesetzt wird.

 

Oralhygiene
Das A und O der Zahnpflege ist die regelmäßige Pflege und Reinigung des Mundraumes von Speiseresten und Plaque. Dazu gehören das Putzen der Zähne genauso wie das Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten.

 

Parodontitis

Heißt wörtlich übersetzt: Zahnhalteapparats-Entzündung, die sich aus einer bakteriellen Zahnfleischentzündung entwickelt und irgendwann zum Zahnverlust führen kann. Regelmäßige Prophylaxe verhindert dies effektiv.

 

Plaque
Plaque ist nichts anderes als Zahnbelag. Dieser ist an sich sogar ganz natürlich und er hilft, die Zähne zu schützen und gesund zu halten. Gerät die Mundflora allerdings zum Beispiel durch zu viel Zuckerkonsum oder fehlendes Zähneputzen aus dem Lot, können sich Verunreinigungen und Mikro-Organismen ansammeln, die Karies oder Zahnfleischentzündungen zur Folge haben.

 

Prophylaxe

Zur Prophylaxe gehören die professionelle Zahnreinigung und der jährliche Kontrollbesuch beim Zahnarzt. Bei der professionellen Zahnreinigung werden Zahnstein, Plaque, Kaffee- und Rauchbeläge entfernt, die Zähne poliert und fluoridiert. Die Empfehlung lautet, die Prophylaxe ein- bis zweimal im Jahr durchführen zu lassen. Allein durch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung können Zahn-, Mund, und Kieferkrankeiten effektiv verhindert werden.

 

Prothetik

Prothetik ist der Oberbegriff zu allen Zahnersatzleistungen wie Kronen, Brücken, Implantate oder auch herausnehmbare Prothesen.

 

Zahnbehandlung

Zahnbehandlung beschreibt ganz allgemein alle Maßnahmen, die den Zahn in seiner wesentlichen Substanz nicht angreifen. Dazu zählen Füllungen oder Inlays.

 

Zahnersatz

Hierunter fallen alle Leistungen, bei denen Teile des Zahns oder der vollständige Zahn ersetzt werden. Dazu zählen Kronen, Brücken und Implantate, aber auch herausnehmbare Zahnprothesen.