Krebsversicherung

Krebs, ein weitverbreitetes Thema. Als im näheren Umfeld vor kurzem ein Todesfall wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs vorkam, machte mich das nachdenklich. Wie schnell alles gehen kann, welche Chancen hat man wirklich, wie geht man damit um. Im Nachgang fiel mir auf, dass es viel mehr Menschen in den letzten Jahren in meinem Umfeld mit Krebserkrankungen gab als mir lieb ist. Krebs greift ums ich und ist mittlerweile zu einer Art Normalität geworden. Die Frage ist welche Art es ist und wann man den Krebs feststellt. Früh heißt in der Regel eine größere Chance auf Heilung. Im Umkehrschluss ist Vorsorge wichtig.
Vorab – kurz und knapp unser Produktempfehlung:
Inter Risk


Vorteile

Nachteile

Hohe Versicherungssumme 100.000EUR

Sehr konkrete Leistungsfalldefinition

Kinder kostenfrei

Leistung max. Bis 75

Hohes Aufnahmealter | bis zu 65

6 Monate Wartezeit

Wenig Antragsfragen

Raucheraufschlag

Onlineabschluss möglich

 

Rabattierung bis zu 25%

 

Münchener Verein


Vorteile

Nachteile

Bietet Vorsorgeleistungen und Diagnosegeld an

Niedrige Versicherungsumme max. 10.000EUR

Großer Leistungsumfang wg. Definition der Leistung

Leistung ohne Altersgrenze

Hohes Aufnahmealter | bis zu 75

keine Wartezeit

Assistanceleistung

 

Onlineabschluss möglich

 

Schaut man noch etwas genauer hin, hat die Geschwindigkeit, in der man die Behandlungen startet auch einen Zusammenhang mit der Dauer der Behandlung oder gar mit der Chance auf ein Leben. In den meisten mir bekannten Fällen hat man neben den üblichen Behandlungsmethoden häufig auch schon bei der Auswahl der Therapieform viel unterschiedliche Möglichkeiten der Feststellung der Sinnhaftigkeit der Therapien.
So wurde vor vier Jahren von einer PKV ein neues Verfahren zur Feststellung ob eine Chemotherapie den Krebs besiegen kann nicht gezahlt, weil dies noch nicht in Deutschland mit den entsprechenden Verfahren freigegeben war. Man wollte also die 2.500EUR nicht zahlen. Sondern lieber die Chemotherapie, obwohl Sie ggf. überhaupt nicht geholfen hätte. Sowas wollte mir schon immer nicht in den Kopf. Wäre es nicht sinnvoller die 2.500EUR zu zahlen, um dann ggf. die Kosten für eine nicht sinnvolle Chemotherapie zu zahlen?
Das Thema zieht sich durch alle Phasen der Diagnostik und Therapie. Nachweislich ist das Immunsystem geschwächt und eine Begleitung mit komplementär Medizin erweist sich durchaus als sinnvoll, wird aber häufig nicht bezahlt. Ist das finanzielle Polster nicht ausreichend, bereitet einem die Bezahlung dieser Besonderheiten Kopf zerbrechen. Nimmt man die Chance auf Heilung nun in Anspruch, um sich besser zu fühlen oder folgt man dem Versicherer, der dies nicht für medizinisch notwendig hält oder aber für empirisch nicht ausreichend belegt.
Aus meiner Sicht ist klar, man greift nach jedem Strohhalm und möchte die Lebensqualität, um jeden Preis erhalten. Und auch eines ist klar, man will sich in einer solch schweren und aufreibenden Zeit sicherlich keine Sorgen machen müssen, wer das denn nun bezahlt.
Die Versicherer haben auf diese Lücke im System der PKV und GKV reagiert und ein eigenes Produkt für die steigenden Krebserkrankungen entwickelt. Eine Schwere Krankheiten Police für Krebserkrankungen. Schaut man genauer hin, sieht man jedoch, dass aus unserer Sicht nur die zwei vorgestellten Produkte in Frage kommen.
Hier finden Sie die Analyse aller Produkt am Markt.
UPDATE: 10.2020 - Get Surance ist Insolvenz (Quelle: Getsurance muss Insolvenz anmelden - Finanznachrichten auf Cash.Online (cash-online.de))

 

INTER RISK

Münchener Verein

Würzburger

GetSurance

Adcuri

Advigon

Krebsdiagnosen

Invasiv wachsender Krebs, einständiges Wachstum, umliegendes Gewebe eingedrungen oder metastasen. Kein Carcinoma in situ oder Gebährmutterveränderungen PAP 1-4 oder CIN 1-3. Bei folgenden erst ab: chronisch lymphatische Leukämie mit Schweregrag bis RAI Klasse I oder Binet Klasse AI, Hautbrebs wenn schwarzer (Malignen Melanom - kein weißer Hautkrebs) - in den Stadien T1 und T2 des schwarzen Hautkrebs nur wenn Metastasen, Prostata Krebs ab Stadium 2, Harnblasenkarzinom Stadium 2, Non-Hodgkin-Lymphome ab Stadium 2, Schilddrüsenkrebs papillär ab Stufe T4 oder ab in andere Organe eingewachsen oder mit Metastasen.

Bösartige Neubildung ohne nicht-melanotischen Hautkrebs oder Hirntumor (auch gutartig)

Kinder ab Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
alle Krebserkrankungen, bösartige Tumorformen des Blutes, bösartige Tumorformen der blutbildenden Organe, Leukämie (Blutkrebs), Lymphome (Tumore des lymphatischen Systems)
Frauen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr                  
Brustkrebs, Eierstockkrebs, Eileiterkrebs, Gebärmutterkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Scheidenkrebs, Schamlippenkrebs, Plazentakrebs
Männer ab dem vollendeten 18. Lebensjahr
Prostatakrebs, Peniskrebs, Hodenkrebs, Nierenkrebs, Nierenbeckenkrebs, Harnleiterkrebs, Harnblasenkrebs, Kehlkopfkrebs                         Außer in Verbindung mit HIV. Ausschluß von nuklar

Bösartiger Tumor der unkontrolliert wäscht und in anderes Gewebe eindringt. Nicht bei Vorstufen, vorderline-maligne Tumore oder Carcinoma in situ. Leukämie nur mit Anämie oder Lymphknotenbefall regional. Hautkrebs nur bösartigses Melanom mit Eindringtiefe größer 2mm.

Grds. bösartige Tumorerkrankung ein eigenständigem Wachstum, infiltrativer Wachstumstendenz (eindringen in fremde Körpergewebe) mit Metastasierungstendenz (Bildung von Tochtergeschwulsten) in andere Gewebe oder Organe. Jedoch nur folgende Arten Frauen: Brustkrebst, Eierstockkrebs, Eileiterkrebs, Gebärmutterkrebs, Gebährmutterhalskrebs, Scheidenkrebs, Schamlippenkrebs, Plazentakarzinom, Nierenkrabs, Nierenbeckenkrebs, Harnleiterkrebs, Harnblasenkrebs. Männer: Prostatakrebs, Hodenkrebs, Nierenkrebs, Nierenbeckenkrebs, Harnleiterkrebs, Harnblasenkrebs.

Krebs bezeichnet einen bösartigen Tumor, der durch unkontrolliertes
Wachstum sowie das Eindringen in anderes Gewebe
mit Tendenz zur Metastasenbildung (Bildung von Tochtergeschwülsten)
gekennzeichnet ist.
Unter den Begriff Krebs im Sinne dieser Bedingungen fallen
auch die bösartigen Tumorformen
− des Bluts,
− der blutbildenden Organe und
− des Lymphsystems einschließlich Leukämie (Blutkrebs)
und Lymphome (Tumore des lymphatischen Systems).
Ebenfalls zu Krebs im Sinne dieser Bedingungen zählen gutartige
hirneigene Tumore (astrozytäre Tumore).
Nicht unter den Begriff Krebs im Sinne dieser Bedingungen
fallen dagegen Basaliome und Spinaliome (Formen des hellen
Hautkrebses), alle prämalignen (Vorstufe von bösartig) und
nicht-invasiven (in situ Neubildungen) Tumorformen sowie
Neubildungen unsicheren und unbekannten Verhaltens.Versichert sind nur solche Krebserkrankungen, bei denen folgende
Voraussetzungen nachgewiesen werden:
− Tumor mindestens der Tumorgröße T2 (TNM-Klassifikation),
− Tumor mit Lymphknoten- oder Fernmetastasen,
− Gehirntumor ab WHO II (Tumorgrad 2, Einteilung durch
die Weltgesundheitsorganisation),
− Leukämie mit dadurch bedingter Anämie (Blutarmut) oder
− Morbus Hodgkin und Non-Morbus Hodgkin-Lymphome
mindestens der Klasse 2 (Ann Arbor-Klassifikation).
Diese Erkrankung und ggf. ihr Schweregrad sind durch Vorlage
eines histologischen Befundes (Untersuchung von Körpergewebe),
für Leukämien und Lymphome durch Vorlage
eines zytologischen Befundes (Untersuchung einzelner Zellen)
nachzuweisen. Ein Nachweis auf Basis molekularer oder
biochemischer Verfahren ist nicht ausreichend.

Kinder kostenfrei

Kinder 3 bis 18 Jahre kostenfrei (1/3 der vereinbarten Leistung max. 11.000EUR)

Unbekannt

Nein, Kosten 6,90EUR.

Ja

Nein

Unbekannt

Antragsfragen

Gut- und/oder bösartige Neubildungen, Hautveränderungen, dauerhafte Infektionen, entzündliche Darmerkrankungen, Zystennieren, fortbestehende schwere Leberrkrankungen, fortbestehende schwere Lungenerkrankungen

 

Wurde bei ihnen in den letzten zehn Jahren eine Krebserkrankung behandelt oder diagnostiziert? Oder bei einem Verwandeten Geschwiester, Eltern und Großeltern immer des jeweiligen Geschlechts des VN.

kg/gewischt. Wurdest du in den letzten 10 Jahren untersucht oder behandelt wegen einer Blutkrankheit, gut- oder bösartigen Tumors oder stehen noch Ergebnisse aus.

Ist bei der zu versichernden Person innerhalb der letzten 10 Jahre eine Krebserkrankung diagnostiziert und/oder behandelt worden? Wurden im engen männlichen Verwandtenkreis (Bruder, Vater, Großvater bei männlicher versicherter Person) oder im weiblichen Verwandtenkreis (Schwester, Mutter, Oma bei weiblicher versicherter Person) der versicherten Person Krebserkrankungen diagnostiziert und/oder behandelt?

Unbekannt

Höchstaufnahmealter

65

75

65

60

60

Unbekannt

Laufzeit max.

75

-

70

70

Mit einer Dreimonatsfrist kündbar.

Unbekannt

Mindestversicherungssumme

10.000

1000EUR Vorsorgeleistung zzgl. 100EUR Präventation Kompakt 2.500EUR Diagnosegeld | Komfort 5.000EUR | Premium 10.000EUR

10.000

25.000

25.000

Unbekannt

Höchstversicherungssumme

100.000

10.000

100.000

100.000

25.000

10.000

Wartezeiten

6 Monate

keine

6 Monate

6 Monate

Keine

6 Monate

Besonderheiten

Es wird je nach Schadenverlauf des Produkt vorher schon 25% Sofortrabatt gewährt. Raucheraufschlag. Es wird nach tgl. Menge gefragt, ab 30 steigt die Prämie nochmal.

Assistanceleistungen 1000EUR, Psychologische Betreuung 1000EUR, Stilberatung 1000EUR. Hat ein Verwandter Geschwister, Eltern oder Großeltern schon Krebs gehabt, ist es eine Ablehnung.

Raucher ist Erschwernis und Nachmeldepflichtig Obliegenheit. Entfall geht wenn die Ges.fragen wieder passen nach 12 Monaten rauchfrei.

Keine bekannt

Versichert auch wenn familär eine Vorbelastung besteht.

Nichtraucher
(1) Nichtraucher ist, wer in den letzten 60 Monaten kein Nikotin
durch Rauchen von Zigaretten, Zigarren, Pfeife oder sonstigem
Tabak oder durch Inhalieren unter Verwendung elektronischer
Verdampfer wie E-Zigaretten, E-Zigarren oder EPfeifen
aufgenommen hat.

Rabatte

2% jährliche Zahlung, 3% halbjährliche Zahlung, 5% bei jährlicher Zahlung

3% Rabatt Jahreszahlung

Nein

Nein

Unbekannt

Unbekannt

Online abschließbar?

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Nein.

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Die Kommentare sind geladen zu &s