Vigo Pflegeversicherung: Neue Maßstäbe in Sachen Flexibilität

Im Hinblick auf die Altersvorsorge ist den meisten Versicherten wichtig, auch im Alter möglichst unabhängig zu sein. Die Statistik gibt an, dass jeder zweite Deutsche im Alter mehr oder weniger pflegebedürftig wird. Seit Beginn des Jahres ist das zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) in Kraft, das dafür sorgen soll, dass die staatlichen Zuschüsse zur Versorgung künftig gerechter verteilt und individueller gestaltet werden. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Produkte der Pflegeversicherung angepasst oder komplett neugestaltet. Die Vigo Krankenversicherung bietet mit ihrem überarbeiteten Düsseldorfer Pflegegeld ein besonders flexibles Tarifsystem. Lesen Sie hier mehr über die neue Vigo Pflegeversicherung und den innovativen PKV-Versicherer. 

Vigo Pflegeversicherung: Neue Maßstäbe in Sachen Flexibilität

In Anbetracht der steigenden Lebenserwartung und der damit einhergehenden steigenden Zahl an Pflegebedürftigen wird eine private Pflegevorsorge immer wichtiger. Nach wie vor gilt also, dass ohne eine private Zusatzvorsorge das individuelle Pflegerisiko in der Regel nicht ausreichend abgesichert werden kann. Jedoch haben laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA nur 15 Prozent der Deutschen bisher eine zusätzliche Pflegepolice abgeschlossen. Nach einer Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) haben sogar gerade einmal 4 Prozent eine private Pflegezusatzversicherung wie das bewährte Düsseldorfer Pflegegeld von Vigo abgeschlossen.

 

Vigo Düsseldorfer Pflegegeld: Top-Leistung und flexible Handhabung

Was das Vigo Düsseldorfer Pflegegeld so flexibel macht, ist die maßgeschneiderte Lösung nach dem Bausteinprinzip zur Ab­sicherung der fünf neuen Pflegegrade. So können Kunden wählen, in welcher Höhe eine Absicherung für jeden einzelnen Pflegegrad erfolgen soll. Hier ist auch eine konstant gleich hohe Absicherung für alle Pflegegrade möglich. Optional angeboten wird eine Dynamik im Leistungsfall, eine Einmalleistung bis zu 5.000 Euro oder eine erhöhte Leistung für stationäre Pflege ab dem Pflegegrad 2.

 

Um die Höhe des Beitrages zu reduzieren, können Versicherte auch darauf verzichten, die unteren Pflegegrade 1 bis 3 zu versichern. Die Gesundheitsprüfung erfolgt über einfache, geschlossene Fragen. Diagnosen wie Diabetes, Arthrose, Schlaganfall und Krebs sind nach individueller Prüfung oft trotzdem versicherbar. Grundsätzlich verzichtet die Vigo auf die Erhebung von Risikozuschlägen genauso wie auf Wartezeiten und Altershöchstgrenzen.

 

Beim Vigo Düsseldorfer Pflegegeld handelt sich um eine Weiterentwicklung des 2006 eingeführten Tarifs „Düsseldorfer Pflegetagegeld. Vigo leistete als spezialisierter Nischenanbieter beim Thema Pflegezusatzversicherung echte Pionierarbeit, indem der PKV-Versicherer mit dem Vorgängerprodukt „Düsseldorfer Pflegetagegeld“ die erste flexible Pflegetagegeldversicherung schuf und Leistungen im Pflegefall zu günstigeren Tarifen anbot.

 

Zweites Pflegestärkungsgesetz (PSG II) – Was hat sich geändert?

Durch das PSG II gelten seit Anfang 2017 grundlegende Veränderungen und Verbesserungen im Pflegesystem. Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff orientiert sich stärker an den individuellen Bedürfnissen, der Lebenssituation und den individuellen Beeinträchtigungen und Fähigkeiten der Versicherten. Aus den drei Pflegestufen wurden fünf Pflegegrade. So erhalten mit dem neuen Begutachtungsinstrument zum Beispiel auch Menschen mit Demenz oftmals erstmalig Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung. Für einen Großteil der Pflegebedürftigen bedeutet das PSG II erstmal mehr Leistungen aus der Pflegekasse. Diese reichen spätestens mit einem steigenden Pflegebedarf im fortschreitenden Alter für die Pflegekosten meist nicht aus.

 

Um im Pflegefall nicht in eine Armutsspirale zu geraten, hilft oft nur eine private Vorsorge. Um bestmöglich auch im Alter ausreichend abgesichert zu sein, ist der Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung empfehlenswert. Als unabhängiger Partner beraten wir Sie gern zu allen Fragen rund um Tarifoptimierung. Reduzieren Sie mit einem internen Tarifwechsel Ihre Beiträge spürbar.

 

Vigo – Pionier und Spezialist bei privaten Pflegeversicherungen

Die Vigo ist eine private Krankenversicherung mit Sitz in Düsseldorf. 1985 wurde die Vigo zunächst ausschließlich als Beihilfeversicherer gegründet. In den 90er Jahren verabschiedete man sich im Neugeschäft von der Vollversicherung und spezialisierte sich auf Zusatz­ver­sicherungen – insbesondere Pflege­zu­satz­versicherungs-Produkte, um die Leistun­gen der gesetzlichen Kranken- und Pflege­ver­sicherung zu optimieren und damit die individuellen Komfort- und Absicherungswünsche ihrer Kunden für einen umfassenden Versicherungsschutz zu erfüllen. Die Vigo Kranken­versicherung ist Kooperations­partner der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland.

 

Die Vigo Versicherung bietet folgende Produkte an:

  • Pflegezusatzversicherung
  • Stationäre Zusatzversicherung
  • Ambulante Zusatzversicherung
  • Auslandskrankenversicherung für Kurzreisen
  • Auslandskrankenversicherung für Studenten, Sprachschüler, Au-pairs sowie Work & Traveller

 

Als Vigo Krankenversicherung firmiert der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) erst seit 2012. Das bedeutet, dass die Vigo Krankenversicherung nicht gewinnorientiert ausgerichtet ist, sondern kostendeckend arbeitet und alle Überschüsse den Versicherten zugutekommen. Die Namensänderung erfolgte im Zuge der Aufnahme der AOK-Kooperation.

 

Seit Erfindung des flexiblen Pflegetagegeldes im Jahre 2006 hat sich der Versicherer zu einer etablierten Größe im Bereich der Pflegezusatzversicherung entwickelt. Das belegt auch die AssCompact-Studie „PKV & Pflege 2017“. Zum ersten Mal hat die jährlich erscheinende Studie zur PKV den Bereich „Pflegeversicherung“ mit aufgenommen. Was die Qualität der Tarifpolitik betrifft, also Tarifgestaltung, Beitragsstabilität und Transparenz in der Annahmepolitik, sehen die 244 befragten Makler die Vigo Krankenversicherung an der Spitze.