Erklärung und Bedeutung der PKV Kennzahlen

PKV-Unternehmen bieten eine Vielzahl von Tarifen an. Ein Vergleich der Versicherer kann aber nicht nur Anhang von AVB, Leistungen und Serviceangeboten erfolgen, sondern auch durch Analyse der Bilanzkennzahlen.

Erklärung und Bedeutung der PKV-Kennzahlen

Die Kennzahlen von Versicherungsunternehmen werden jährlich nach festen Maßstäben neu festgelegt und ergeben ein Bild über die wirtschaftliche Aufstellung eines Unternehmens.

 

„Eine Kennzahl ist eine Zusammenfassung von quantitativen, d.h. in Zahlen ausdrückbaren Informationen für den innerbetrieblichen (betriebsindividuelle Kennzahlen) und zwischenbetrieblichen (Branchen-Kennzahlen) Vergleich (etwa Betriebsvergleich, Benchmarking). Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon

 

Gute Kennzahlen bieten keine direkten Vorteile für Kunden. Denn grundsätzlich erstatten Versicherer immer rechtmäßig erworbene Leistungsansprüche, unabhängig von den unternehmerischen Daten. Dennoch können die Kennzahlen bei der Auswahl eines Versicherers berücksichtigt werden. Ein stabiles Unternehmen wird langfristig mehr Freude bereiten, als ein Unternehmen mit weniger guten Kennzahlen. Wir haben für Sie die wichtigsten Kennzahlen aufgelistet.

Rückstellungen für Beitragsrückerstattung (RfB)

Eine Rückstellung für Beitragsrückerstattung ist eine versicherungstechnische Rückstellung und wir im Jahresabschluss des Versicherers festgestellt. Diese Quote zeigt an, welche Rückstellung ein Versicherer für die Barauszahlung von Beitragsrückerstattung bildet und welche Mittel für die Abdämpfung für Beitragserhöhungen (Limitierung) aufgewendet werden können.
Berechnung: RFB / verdiente Bruttobeiträge x 100

Eigenkapitalquote:

Versicherer müssen um die Verträge zu erfüllen Eigenkapital bilden. Die Höhe bemisst sich aufgrund einer zu bedecken Solvabilitätsspanne. Das Eigenkapital dient dem Unternehmen zum Ausgleich kurzfristiger Verluste. Eine Quote unter 5% kann als problematisch angesehen werden.
Berechnung: Eigenkapital / verdiente Bruttobeiträge * 100

Nettoverzinsung:

Diese Kennzahl zeigt an, welche Verzinsung ein Unternehmen aus den Kapitalanlagen erzielt. Einbezogen werden sämtlich Gewinne und Verluste aus dem Abgang von Kapitalanlagen, Abschreibungen auf Wertpapiere, Investmentanteile und Grundbesitz.
Berechnung: Kapitalanlageergebnis / mittlere Kapitalanlagen x 100

Versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote

Diese Quote gibt an, wie viel von den Jahresbeitragseinnahmen nach Abzug der Aufwendungen für Schäden und Kosten überbleiben. Berechnung: Versicherungsgeschäftliches Ergebnis / verdiente Bruttobeiträge *100

Verwaltungsquote:

Die Verwaltungsquote zeigt an, wie viel von den Beiträgen für die Verwaltung des Unternehmens verbraucht wird. Eine niedrige Quote gilt als gut. Allerdings führt eine hohe Qualität in der Kundenbetreuung auch zu einer höheren Quote. Deswegen ist diese Kennzahl relativ zu bewerten. Berechnung: Verwaltungsaufwendungen / verdiente Bruttobeiträge * 100

Schadenquote:

Die Schadenquote zeigt an, in welchem Umfang die Beitragseinnahmen in Versicherungsleistungen und Alterungsrückstellungen fließen. Diese Quote bemisst auch die Zuführung von Kapital zu den Alterungsrückstellungen. Deshalb sollte diese Quote im Mittelfeld im Durchschnitt liegen.
Berechnung: Schadenaufwand / verdiente Bruttobeiträge * 100

Abschlusskotenquote:

Die Abschlusskostenquote zeigt an, welchen Aufwand ein Unternehmen für den Vertragsabschluss aufwendet. Allerdings kann diese Quote nicht nur auf die tatsächlichen Abschlüsse hinweisen, sondern auch für Aufwendungen gelten, die sein müssen, um zukunftsträchtig zu bleiben. Diese Quote ist abhängig vom Umfang des Neu- und Veränderungsgeschäfts. Dabei sind außerdem Zugangswege und mögliche Vertriebsstrukturen der Unternehmen zu beachten. Ohne fachliche Deutung kann, der unternehmensspezifischen Gegebenheiten, diese Kennzahl zu Fehlinterpretationen führen.
Berechnung: Vertragsabschlussaufwendungen / verdiente Bruttobeiträge * 100

Kennzahlen weisen eine Richtung, aber nicht den Weg

Bei der Bewertung von PKV-Unternehmen sollten solche Kennzahlen immer im gesamten Kontext eines Versicherers geprüft und dargestellt werden. Versicherer handeln und agieren immer unterschiedlich. Für den Laien, ohne genaue Marktkenntnisse, ist eine Interpretation nicht möglich.
Neben den Kennzahlen, fast sogar wichtiger für den Verbraucher, sind AVB und Tarifbedingungen ausschlaggebend. Gerne erstellen wir eine Expertise über die besten Versicherer und Tarife für Sie.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)