Rückblickend können wir sagen, dass unsere Kunden immer wieder ähnliche Sorgen haben und das sich oft auch Konstruktionsfehler in der Vertragsgestaltung eingeschlichen haben.

Im Normalfall wenden sich Kunden mit dem Ziel, Beiträge nachhaltig zu senken an uns. Dieses Ziel können wir in mehr als 90% der Fälle erreichen. Durchschnittlich sparen unsere Kunden 220 Euro monatlich bei gleichem oder ähnlichem Leistungsniveau. Den Beitrag zu reduzieren ist nur eine Seite der Beratungsleistung von unserem Unternehmen.

Die zweite Beratungsleistung fassen wir unter dem Namen „PKV-Plus“ Beratung zusammen. Nach erfolgter Tarifumstellung ist dieser Bereich ebenso wichtig und sollte jährlich bei jedem PKV-Vertrag überprüft werden. Wir nehmen Ihren Vertrag unter die Lupe und prüfen folgende Sachverhalte:

Krankentagegeld Prüfung: Wir prüfen für Sie, ob die Höhe Ihrer Lohnfortzahlung richtig berechnet wurde. Sie können oft mehr absichern, als Sie aktuell versichert haben. Der PKV-Beitrag spielt im Krankheitsfall, durch den Entfall des Arbeitgeberzuschusses, eine wichtige Rolle. Außerdem können Sie auch Sozialversicherungsbeiträge absichern. Natürlich in Abhängigkeit Ihrer Versicherungsbedingungen. Zusätzlich sollten Sie bei außertariflicher Vergütung auch den Arbeitsvertrag einbeziehen. Arbeitgeber können als Sonderleistungen von der gesetzlichen Lohnfortzahlung zu Ihren Gunsten abweichen. Gerade in großen Firmen ist das oft der Fall. Eine Fehlberechnung bedeutet im Krankheitsfall oft deutlich weniger Einkommen.

Risikozuschlag oder Leistungsausschluss: Erkrankungen, welche vor Antragstellung bereits bestehen, führen oft zu einem Beitragszuschlag oder eventuell auch zu einem Leistungsausschluss. Im Laufe der Zeit vergessen viele Kunden solche Vertragsnachteile. Dabei können Sie regelmäßig Vertragsbestandteile überprüfen lassen. Dass VVG (Versicherungsvertragsgesetz) steht auf Ihrer Seite. In der Regel 36 Monate nach Erhebung des Zuschlages. Besonderheit: Risikozuschläge „wachsen“ bei Beitragserhöhungen mit. Auch wenn bei Vertragsbeginn der Zuschlag noch gering war, kann dieser im Laufe der Zeit beträchtlich wachsen.

Beitragsentlastung im Alter: Die private Krankenversicherung ist eine private Vertragsangelegenheit. Deshalb sollten Sie den Vertrag ein Leben lang im Auge haben und einkalkulieren, dass Sie auch im Rentenalter noch Beiträge zahlen. Die Alterungsrückstellungen haben im Endeffekt wenig mit dem Rentenalter zu tun und deswegen stehen Sie im Rentenalter vor einem Problem, welches nur durch langfristige Planung zu lösen ist. Zum Glück gibt es viele Lösungen. Gerade für Arbeitnehmer ist das PKV-Modell eine sehr gute Geschichte. Planen Sie mit uns Ihren Vertrag im Alter. Wir haben hunderte von Kunden, welche im Rentenalter weniger als 350 Euro monatlich zahlen. Wir kennen aber auch viele Kunden, welche bei 800 Euro Altersrente über 600 Euro Beitrag monatlich entrichten und Hilfe suchen. Verlassen Sie sich nicht auf Versicherer. Nehmen Sie es selber in die Hand.

Pflegeversicherung: Wussten Sie, dass es keinen Leistungsunterschied zwischen der gesetzlichen Pflegeversicherung für Kassenpatienten und der privaten Pflegeversicherung für Privatpatienten gibt? Für Sie gelten dieselben Leistungslücken wie für jeden anderen Versicherten. Die ARD hat mit der Reportage „Kinder haften für Ihre Eltern“ deutlich gemacht, wer die Zeche nachlässiger Planung bezahlt. Die Pflegeversicherung ist neben vielen unsinnigen Zusatzversicherungen eine der wichtigsten am Markt. Diese bietet für eine günstige Prämie umfassenden Schutz für Sie und Ihre Kinder, welche im Zweifel zur Kasse gebeten werden im Pflegefall. Nutzen Sie die hohen Beitragseinsparungen nach einer Optimierung, um sich optimal abzusichern. Sie brauchen auch nicht unendlich hohe Leistungen in diesem Fall. Eine einfache Formel erklärt die Deckungslücke.

Steigerung Zahnleistung: Ihre Zähne können sehr teuer werden. Viele Tarife begrenzen die Zahnersatzleistung auf z. B. 60%. Wir bieten spezielle Tarife an, welche die Zahnersatzleistung um bis zu 25% steigert. Insgesamt können Sie im optimalen Fall auf 100% Zahnersatzleistungen kommen. Der Taif ist ohne Gesundheitsprüfung und zu jeder privaten Krankenversicherung abschließbar. Da es sich um eine Anschlussversicherung handelt, kollidiert diese nicht mit Ihrer Vollversicherung und bietet Ihnen eine tolle Vertragserweiterung.

Prüfung sämtlicher Diagnosen: Ihr Versicherer speichert sämtliche Diagnosen, welche Sie über Ihre Rechnungen einreichen, ab. Es kann vorkommen, dass Ihr Versicherer mehr über Ihre Gesundheit weiß als Sie selber. Was haben Ihre Ärzte diagnostiziert? Bei zukünftigen Leistungsverbesserungen ist es elementar wichtig für Sie, Ihren Datenstatus zu kennen. Dieser Check ist nicht ganz einfach. Versicherer halten diese Daten gerne im Dunklen. Wir erhellen diesen Bereich.