PKV - Verlierer und Gewinner - Altersrückstellungen

Verlierer und Gewinner des Wettbewerbsstärkungsgesetztes – Mitnahme der Altersrückstellung

Am 14.10.2016 berichtet das Versicherungsjournal über die Verlierer und Gewinner der PKV Branche.

Gewinner ist der Kunde. Seit dem 01.01.2009 können Neukunden einer PKV bei einem Wechsel einen Teil ihrer Altersrückstellung mitnehmen. Der Teil ist begrenzt auf die Höhe, die im Basistarif gebildet worden wären. Das heißt umso umfangreicher der Versicherungsschutz umso mehr Altersrückstellungen verliert ein Kunde.

Im Umkehrschluss ergibt sich hieraus auch, dass Kunden die einen Versicherungsschutz nah am Leistungsniveau der GKV haben, die meisten der gebildeten Rückstellung mit zu ihrem neuen Wunschanbieter nehmen können.

Das Versicherungsjournal ermittelt hierbei 14 Anbieter als Verlierer und 11 als Gewinner der Rückstellungsmitnahme. Dabei sind Versicherer wie die Ergo (DKV) und DEVK von Abgängen nicht betroffen, da diese bereits seit Jahren wenig bis gar nicht aktiv im Neugeschäft tätig sind. Die Kunden der DKV sind Kunden mit Verträgen, die schon lange bestehen, also vor dem 01.01.2009 geschlossen wurden und bieten daher keine Mitnahme der Altersrückstellung. Daher wechseln zwar Kunden von der DKV, diese geben aber keine Rückstellung an den Folgeversicherer.

Das heißt auch die DKV verliert zwar Kunden, behält aber die Altersrückstellung im Kollektiv der verbleibenden Versicherten. Wir berichteten schon öfter davon, dass Versicherer bei einer Kündigung eines langjährigen Versicherten häufig nicht zur Rücknahme drängen, da dies der Versicherung zugutekommt.

Die AXA gilt als Verlierer, da diese im Jahr 2015 und 2016 hohe Beitragssteigerungen verzeichnete, sodass Kunden sich wirtschaftlich gezwungen waren nach Alternativen Ausschau zu halten. Eine Alternative ist hierbei die Hanse Merkur, Hallesche und Conti. Diese verzeichnen daher einen Neuzuwachs an Kunden, die bei der AXA gekündigt haben.

Bedauerlich ist dabei, dass Kunden den internen Versichererwechsel vernachlässigen, in dem glauben die Altersrückstellungen könnten vollständig mitgenommen werden. Häufig ist dies ein Fehler, der nicht wieder gut zu machen ist. Der neue Versicherer prüft die Gesundheitsdaten neu, hierbei ist die Gefahr etwas zu vergessen, aufgrund dessen der Versicherer z.B. Hanse Merkur in den folgenden fünf Jahren eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung prüfen kann und zu dem Ergebnis eines erhöhten Beitrages kommt oder sogar dazu die Versicherung vollständig im Basistarif für 700 € fortzuführen. Daher sollten Sie bei dem Wunsch nach einer Reduzierung der Prämie immer auch Ihren jetzigen Versicherer im Auge haben. Die DKV hält mehr als 600 Tarifvariationen für Kunden vor. Hier können Sie bis zu 43

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

http://www.versicherungsjournal.de/versicherungen-und-finanzen/bei-diesen-krankenversicherern-wird-am-meisten-umgedeckt-127070.php

 

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)