Beitragsanpassung Württembergische 2024: Reduzieren Sie Ihre PKV-Beiträge! Alle betroffenen Tarife und Ihre besten Wechsel- und Sparoptionen



Inhalt

Das Wort Beitragserhöhung gehört zu denen, die wir nicht so gern hören. Spätestens Mitte November verschicken die privaten Krankenversicherungen wie alljährlich Änderungsbescheide an die betroffenen Versicherten. Hier beantworten wir, wie sich die krisengebeutelten Jahre mit Corona-Pandemie, Rekordinflation, Energiekrise und weltumspannenden politischen Krisen und Kriegen auf die PKV-Beiträge der Württembergische Krankenversicherung auswirken. Welche Tarife werden 2024 teurer und warum? Und was viele brennend interessieren dürfte: Was können Sie dagegen unternehmen mit möglichst wenig Aufwand? Wir liefern wertvolle Antworten aus unserer jahrzehntelangen Beratungspraxis als Tarifwechsel-Spezialisten. Abhängig von Ihrem bisherigen Tarif lassen sich mit einem internen Tarifwechsel bis zu 43 Prozent an Beiträgen einsparen!

Darum gehts: Welche Tarife bei der Württembergische PKV werden 2024 voraussichtlich teurer?

Ehe die Württembergische über die konkreten Beitragsänderungen informiert, erhalten wir als Versicherungsmakler Vorab-Informationen über voraussichtliche Beitragssteigerungen. Diese gelten so lange als vorläufig, bis der beauftragte unabhängige Treuhänder die Kalkulationen der Württembergischen offiziell bestätigt. Was aus den uns vorliegenden Daten deutlich wird ist, dass die Beitragssteigerungen 2024 überwiegend Bestandskunden betreffen, die in alten und (verkaufs)geschlossenen Tarifen versichert sind. Diese Tarife sind zwar grundsätzlich meist leistungsstark, haben aber häufig den Nachteil, dass das Tarifkollektiv vergreist und sich durch Wechsel, Kündigung und Sterbefälle verkleinert, ohne dass neue Versicherte dazukommen. So lasten die höheren Leistungsausgaben im Alter auf immer weniger Schultern. Das muss sich auf die PKV-Beiträge auswirken und tut es auch – sogar überdurchschnittlich stark und häufig!

Folgende Tarifen bei der Württembergischen PKV werden 2024 voraussichtlich teurer:

Diese geschlossenen (nicht mehr verkaufsoffenen) Tarife der Württembergische Krankenversicherung könnten 2024 teurer werden:

Diese offenen PKV-Tarife der Württembergische könnten für Neukunden ab 2024 teurer werden:

Kompakt erklärt: Darum kommt es zu Beitragssteigerungen 2024 bei der Württembergischen Krankenversicherung und Co.

  1. Der anhaltende Niedrigzins sorgt für eine zu geringe Verzinsung der Altersrückstellungen: Die ursprünglichen Kalkulationen der privaten Krankenversicherungen bleiben dadurch z. T. weit hinter den Renditen aus den Altersrückstellungen zurück.
  2. Hohe Ausgaben für innovative Behandlungsmethoden: Hier sind die Forschung und Entwicklung von neuen Medikamenten, Therapie- und Diagnosemethoden gemeint.
  3. Steigende Kosten im Gesundheitswesen: Die aktuelle Teuerungsrate (Rekordinflation) verschont auch nicht den Medizinsektor, der steigende Leistungsausgaben für z. B. Personal, Heil- und Hilfsmittel, Unterbringungskosten verzeichnet.
  4. Die Versicherten werden immer älter: Ein längeres Leben ist eine wichtige Errungenschaft, führt aber auch zu einer längeren Versicherungsdauer, für die die Beiträge entsprechend steigen müssen.

Jetzt richtig reagieren! Welche Optionen habe ich nach der Beitragserhöhung 2024 bei der Württembergische PKV?

Was zwar im ersten Moment etwas Genugtuung bringt, aber für die meisten Versicherten am Ende nachteilig wirkt, ist die Kündigung der PKV. Hierbei gehen die angesparten Altersrückstellungen verloren, die für stabile Beiträge im Alter wichtig sind. Weiterhin wird der neue Anbieter eine komplette Wiederholung der Gesundheitsprüfung fordern. Dazu ist er jedoch auch verpflichtet, da auf dieser Basis das individuelle Gesundheitsrisiko festgestellt wird.

Hier wirken sich ggf. mittlerweile erworbene Krankheiten in Form von Risikozuschlägen auf die Beitragshöhe aus. Anders als bei der alten PKV, bei der die Beiträge nicht steigen, weil man älter und kränker wird, da allein der zu Vertragsbeginn festgestellte Gesundheitszustand zählt. Unser Fazit: Eine Kündigung der PKV ist vor allem für langjährig Versicherte ein Minusgeschäft und sollte erst nach einer fachlichen Beratung erwogen werden!

Hier lesen Sie, warum die PKV-Kündigung gerade für ältere Versicherte keine gute Idee ist.

https://kvoptimal.de/blog/kvoptimal-de-hilft/erst-frustkuendigung-dann-pkv-neuabschluss-ist-das-sinnvoll

Unser Tipp: Prüfen Sie etwa alle fünf Jahre oder spätestens mit einer Beitragserhöhung Ihren Versicherungsstatus. Vielleicht bietet der Versicherer mittlerweile neue Tarife, in die Sie jederzeit wechseln können. Wir prüfen gern, ob die Württembergische günstigere Tarifalternativen für einen internen Wechsel anbietet.

Jetzt Versicherungsstatus unverbindlich prüfen lassen!

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

Mit einer Tarifoptimierung sparen: Selbstbehalt erhöhen, Beitragsrückerstattung, Zahlweise Jahresbeitrag

Mit diesen drei Maßnahmen können Sie mit wenig Aufwand und ganz ohne Wechsel Ihre PKV-Beiträge spürbar senken. Angefangen mit der Umstellung auf die Zahlweise Jahresbeitrag. Viele Versicherer belohnen ihre Versicherten für gesundheits- und kostenbewusstes Verhalten in Form der Beitragsrückerstattung. Dabei werden Beiträge erstattet, wenn innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes keine Leistungen in Anspruch genommen bzw. die Rechnungen nicht eingereicht wurden. Abhängig vom Versicherer sind hier beispielsweise pauschale oder anteilige Rabatte in Höhe von bis zu mehreren Monatsbeiträgenmöglich. Eine dritte Option ist die Erhöhung des Selbstbehalts, die bereits viele Versicherte nutzen.

Zum Thema: Machen Selbstbeteiligungen Sinn?:

https://kvoptimal.de/blog/beitragsanpassung/machen-selbstbeteiligungen-in-der-privaten-krankenversicherung-sinn

Zum Thema: Mit der Option Beitragsrückerstattung mehrere Monatsbeiträge zurückerstattet bekommen:

https://kvoptimal.de/blog/beitragsanpassung/beitragsrueckerstattungen-und-pauschalleistungen-in-der-pkv

Zum Thema: Mit der Änderung der Zahlweise Beiträge senken. So gehts!

https://kvoptimal.de/blog/private-krankenversicherung/pkv-beitrag-senken-durch-zahlung-jahresbeitrag

Reaktionsstark: Darum ist der interne Tarifwechsel die beste Option

Besser als die Kündigung ist der interne Wechsel, bei der man einfach in einen anderen Tarif bei der Württembergische PKV wechselt. Der interne Tarifwechsel nach § 204 Versicherungsvertragsgesetz (VGG) ist zum 1. des Folgemonats durchführbar, Kündigungsfristen müssen nicht eingehalten werden.

Die Alternative zur Kündigung: Der unkomplizierte interne PKV Tarifwechsel bietet folgende Vorteile:

  • keine erneute Gesundheitsprüfung fällig, wenn der neue Tarif keine relevanten Mehrleistungen umfasst
  • Altersrückstellungen bleiben vollständig erhalten
  • Senkung des Beitrags um bis zu 43 % möglich
  • für alle Versicherten mit einer Krankenvollversicherung
  • Beiträge werden bei guter Beratung langfristig gesenkt
  • rechtlich geregelt in § 204 VVG
  • Leistungsniveau lässt sich kompromisslos erhalten
  • Wechsel ist ohne Kündigungsfrist zum 1. des Folgemonats möglich

Zum Thema: Der interne Tarifwechsel nach § 204 VVG. So gehts!

https://kvoptimal.de/pkv-tarifwechsel

Fazit zur Württembergische PKV Beitragserhöhung 2024

Die Beitragserhöhung bei die Württembergische PKV 2024 trifft die gesamte Tarifwelt; alte geschlossene und neue offene Tarife. Die größeren Steigerungen sind bei den älteren Tarifen der Bestandskunden zu erwarten, diese Gruppe profitiert erfahrungsgemäß auch am meisten von Maßnahmen zur Tarifoptimierung bzw. von einem internen PKV-Tarifwechsel. Mit der Hilfe von Tarifwechsel-Spezialisten wie uns stellen Sie sicher, dass sie den wirklich besten Tarif finden mit der Aussicht auf langanhaltend reduzierte Beiträge.

Jetzt Einsparpotential durch internen Tarifwechsel prüfen lassen

Zum Vergleich: Die Erhöhungen der Württembergische PKV der letzten drei Jahre

Württembergische  Beitragserhöhung 2023 Beitragsanpassung PKV (kvoptimal.de)

Württembergische: PKV Beitragserhöhung 2022 (kvoptimal.de)

Die Württembergische mit PKV Beitragserhöhungen 2021 (kvoptimal.de)