Beitragsanpassung 2024 Alte Oldenburger 2024: Senken Sie PKV-Beiträge! Alle betroffenen Tarife und Ihre Wechsel- und Sparoptionen

Gefühlt steigen die Beiträge bei Ihrer Versicherung Alte Oldenburger ständig. Und tatsächlich haben die Krisen des letzten Jahrzehnts mit anhaltenden Niedrigzinsen, Corona-Pandemie und den Folgekosten, Inflation und Ukraine-Krieg ihre Spuren hinterlassen – auch bei ihrem PKV-Beitrag bei der Alte Oldenburger. Daher müssen auch 2024 voraussichtlich wieder mehr Tarife als im langjährigen Durchschnitt angepasst werden. Nicht nur, aber mehrheitlich in den älteren Tarifen mit langjährig Versicherten.

Hier erfahren Sie, welche Tarife 2024 erhöht werden, wie Sie auf die Beitragserhöhung 2024 bei der Alte Oldenburger mit kühlem Kopf reagieren können – und dabei gute Aussichten haben, Ihre Beiträge zu senken. Darüber hinaus liefern wir wertvolle Hintergründe zu den Gründen für PKV Beitragsanpassungen 2024 und wir zeigen, wie es bei den anderen privaten Krankenversicherungen aussieht.

Darum gehts: Welche Tarife der Alte Oldenburger PKV werden 2024 erhöht?

Die Alte Oldenburger bietet eine Vielzahl an PKV-Tarifen, die Sie dort flexibel und bedarfsgerecht nach dem Baukastenprinzip aus den Bereichen ambulant, stationär und dental zusammenstellen können. Auch bei den einzelnen Leistungsbausteinen können Sie Extras wählen: im ambulanten Bereich die Selbstbehalt-Stufe, im stationären Bereich Wahlleistungen und im dentalen Bereich die Erstattungshöhe. Da jeder einzelne dieser Bausteine von einer Beitragserhöhung betroffen sein kann, macht es wahrscheinlicher, dass es auch Sie trifft.

Bei folgenden Tarifen der Alte Oldenburger PKV steigen 2024 die Beiträge:

Geschlossene Tarife mit ambulanten Leistungen:

Geschlossene Tarife der Alte Oldenburger PKV mit stationären Leistungen:

Geschlossene Tarife der Alte Oldenburger PKV mit Zahnleistungen:

Wieso kommt es zu Beitragssteigerungen 2024 bei der Alte Oldenburger PKV  bzw. ganz allgemein?

Hier lassen sich vier Ursachen ausmachen:

  1. Gestiegene Kosten im Medizinsektor (z. B. Mindestlohn, Corona)
  2. Gestiegene Kosten für den medizinischen Fortschritt (z. B. innovative Behandlung- und Diagnosemethoden, neue Medikamente)
  3. Änderungen der Sterbetafel bzw. demografischer Wandel (höhere Kosten für die Pflege)
  4. Ungünstige Zinslage am Kapitalmarkt bzw. anhaltende Niedrigzinsen (Ihre Altersrückstellungen können am aktuellen Zinsmarkt nicht mehr mit den ursprünglich kalkulierten 3,5 % verzinst werden, was mit erhöhten Beiträgen ausgeglichen wird)

PKV-Beiträge steigen – jetzt richtig reagieren! Welche Optionen habe ich nach der Beitragserhöhung 2024 bei Alte Oldenburger?

Keep it simple! Nach diesem Motto kommt es aus unserer Beratungssicht bei PKV Beitragserhöhungen vor allem darauf an, möglichst beim Versicherer, in diesem Falle bei der Alte Oldenburger, zu bleiben. Denn ein Versichererwechsel führt fast immer zu enormen finanziellen Nachteilen für den Versicherten, über die häufig die Versicherer nicht ordentlich aufklären. Andersherum ist es erfahrungsgemäß nicht nur der bequemste, sondern der aussichtsreiche Weg, möglichst intern in einen anderen Tarif bei der Alte Oldenburger zu wechseln.

Interner Tarifwechsel, Wechsel in den Standard- oder Basistarif, Selbstbehalt erhöhen

Das Ziel ist klar: Der Beitrag soll möglichst stabil bleiben oder sich reduzieren. Zunächst können Sie prüfen ob Sie ganz ohne Wechsel mit der Erhöhung des Selbstbehalts eine ausreichende Beitragsentlastung erreichen können. Zukünftig würden Sie dann erst ab dem Erreichen der Selbstbehaltshöhe Ihre Rechnungen bei der Alte Oldenburger einreichen – und dafür Beiträge sparen.

Wer finanziell sozusagen die Notbremse ziehen muss, dem steht in der PKV der im Beitrag gedeckelte Standard- oder Basistarif offen. Mit dem Wechsel in diese Sozialtarife kann in der Regel die höchstmögliche Beitragsersparnis erreicht werden – auf Kosten des Leistungsumfangs, denn diese Tarife ähneln in den Leistungen denen der GKV. Der Standardtarif ist nur für Versicherte wählbar, deren Vertrag vor 2009 geschlossen wurde.

Mehr zum Standardtarif und Basistarif lesen Sie hier:

Sie möchten auf nichts verzichten? Dann lassen Sie uns für Sie herauszufinden, ob die Alte Oldenburger einen vergleichbaren, aber günstigeren Tarif für einen internen Tarifwechsel bietet.

Jetzt internen Tarifwechsel prüfen lassen

Reaktionsstark: Darum ist der interne Tarifwechsel die beste Option

Der interne PKV Tarifwechsel bietet folgende Vorteile:

  • Ihre Altersrückstellungen bleiben vollständig erhalten
  • Als langjährig Versicherte können Sie auch die neuen, offenen Unisex-Tarife mit anderen Leistungen wählen – und bis zu 42 % an Beiträgen sparen!
  • Beim Wechsel in einen vergleichbaren Tarif entfällt die sonst fällige Gesundheitsprüfung
  • Bei verbesserten Leistungen kann die Alte Oldenburger einen Risikozuschlag oder Ausschluss der Verbesserungen vereinbaren sowie nur für die Mehrleistungen eine Gesundheitsprüfung verlangen

Kündigen ist auch keine Lösung …

Ein Versicherungsschutz ist wertvoll und sollte nicht durch eine übereilte Kündigung bei der Alte Oldenburger riskiert werden. Um die finanziellen Folgen einer Frustkündigung für Ihren Versicherungsschutz abschätzen zu können, müssen Sie nur die Vorteile des internen Tarifwechsel umkehren: Ihre Altersrückstellungen gehen verloren und damit wird die neue Versicherung sicher teurer, da sie mit dem neuen Eintrittsalter kalkuliert wird. Eine Gesundheitsprüfung, die beim neuen Versicherer sicher ansteht, quittiert inzwischen erworbene Vorerkrankungen mit Risikozuschlägen. Darüber hinaus müssen Sie erst einmal ein günstigeres und vergleichbares Angebot bei einem anderen PKV Anbieter finden …

Hier lesen Sie, warum die PKV-Kündigung keine gute Idee ist:

Unser Tipp: Wenn Sie älter als 55 Jahre sind und länger als zehn Jahre bei der Alte Oldenburger versichert sind, ist der interne Tarifwechsel einer Kündigung in jedem Fall vorzuziehen. Wir beraten Sie gern!

Jetzt Einsparpotential durch internen Tarifwechsel prüfen lassen

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

Fazit zur Alte Oldenburger Beitragserhöhung 2024

Die Alte Oldenburger Beitragserhöhung 2024 fällt überschaubar aus und betrifft wenige Tarife. Betroffen sind vor allem geschlossene Tarife, einmal mehr empfehlen wir vor allem älteren Versicherten, einen internen Tarifwechsel prüfen zu lassen.

Unser Tarifwechselexperten erstellen für Sie nach einer individuellen Bedarfsanalyse ein kostenloses Gutachten mit Ihren realistischen Wechseloptionen. Dabei geht es uns darum, dass Sie nachhaltig Geld sparen und der Wechsel nicht nur kurzfristig finanzielle Erleichterung bringt und mit vielen Kompromissen ermöglicht wird.

Zum Vergleich: Die Erhöhungen der Alte Oldenburger der letzten Jahre:

Alte Oldenburger Beitragserhöhung 2023 Beitragsanpassung PKV

PKV Beitragsanpassung Alte Oldenburger 2022

Alte Oldenburger Beitragserhöhung in der PKV 2021