Die HanseMerkur Holding, die unter anderem private Krankenversicherungen anbietet, hat jüngst einige Schlagzeilen gemacht. Zum einen durch das Vorhaben, beim Bundesliga-Urgestein HSV einzusteigen und zum anderen wegen des eingeführten Früherkennungsprogramms „Krebs-Scan“, worüber wir schon berichteten. Wie die gesamte Branche sah sich die Hanse Merkur in diesem Jahr u. a. mit den anhaltenden geopolitischen Konflikten und den unbeständigen Finanzmärkten (Rekordinflation) großen Herausforderungen konfrontiert. Inwiefern diese zu steigenden Beiträgen bei der Hanse Merkur beitragen, und wie Sie auf Beitragserhöhungen mit kühlem Kopf reagieren können, erfahren Sie in unserem Kompakten PKV-Guide. Hier informieren wir Sie frühzeitig und noch vor Ihrem Versicherer über geplante Beitragserhöhungen 2024. Wir geben Ihnen auch interessante Einblicke in die Mechanismen von Beitragsanpassungen, die keinesfalls willkürlich erfolgen.

Inhalt PKV-GUIDE zu niedrigeren PKV-Beiträgen für Hanse Merkur-Versicherte:

Beitragserhöhung Hanse Merkur PKV zum 1.1.2024: Diese Tarife werden möglicherweise teurer

Spätestens im November jeden Jahres verschicken die privaten Krankenversicherungen Änderungsbescheide an alle Versicherten, die demnächst höhere Beiträge bezahlen müssen. Bereits jetzt erhalten Makler exklusiv einige Vorabinformationen zu geplanten Beitragsanpassungen. Das hat für alle Seiten den Vorteil, dass Änderungen möglichst früh alle Betroffenen erreichen und ausreichend Gelegenheit besteht, z. B. direkt mit dem betreuenden Versicherungsexperten über Optionen ins Gespräch kommen. Hier kann das Ziel lauten, die Beiträge trotz der bevorstehenden Hanse Merkur Beitragserhöhung weiterhin stabil zu halten.

Welche Tarife bei der Hanse Merkur 2024 sind voraussichtlich von einer Beitragserhöhung betroffen?

Geschlossene Tarife von Bestandskunden der Hanse Merkur Krankenversicherung:

Kompakttarife

Ambulante Tarife der Hanse Merkur Krankenversicherung

Stationäre Tarife der Hanse Merkur Krankenversicherung

Zahntarife der Hanse Merkur Krankenversicherung

Für Neukunden (und Bestandskunden: interner Tarifwechsel) geöffnete Kompakttarife bei der Hanse Merkur, bei denen wir für 2024 teilweise schon mehr wissen zur Beitragserhöhung oder Beitragsgarantie:

  • KVT500 10%-11%, AZP beitragsstsabil, KVT1000 8%-14%, KSV1 und KSV 3 beitragsstabil

Stationäre Tarife:

  • PS3, EGO und PSV beitragsstabil, clinic A, clinic U

Unterschied offene vs. geschlossene Tarife

Während offene Tarife für Neu- und Bestandskunden gleichermaßen wählbar sind, werden geschlossene Tarife nicht mehr zum Verkauf angeboten. Allerdings können Bestandskunden noch in solche Tarife wechseln. Das sollte jedoch gut überlegt werden, weil die Erfahrung beweist, dass gerade die alten, geschlossenen Tarife überdurchschnittlich stark von Beitragserhöhungen betroffen sind. Wenn ein geschlossenes Tarifkollektiv ohne Neuzugänge zusammen altert, steigen die Kosten, die alle zusammen schultern müssen. Verschärft wird die Lage durch Tarifwechsel und Tod, was die Zahl der Beitragszahler dezimiert.

Mehr dazu lesen Sie hier: https://kvoptimal.de/blog/private-krankenversicherung/offene-und-geschlossene-tarife-in-der-pkv

Zum Vergleich: Die Hanse Merkur Beitragserhöhungen aus den letzten drei Jahren 2021 bis 2023:

HanseMerkur Beitragserhöhung 2023 Beitragsanpassung PKV (kvoptimal.de)

Beitragserhöhung Hanse Merkur 2022 (kvoptimal.de)

Hanse Merkur PKV Beitragserhöhung 2021 (kvoptimal.de)

Hintergründe: Was steckt ganz allgemein hinter Beitragserhöhungen bei der Hanse Merkur PKV?

Wie schon angedeutet, sind Beitragsanpassungen in der privaten Krankenversicherung keine Frage von Willkür. Im Gegenteil: Die Versicherer unterliegen einer strengen gesetzlichen Kontrolle. Jährlich müssen diese alle Tarife im Angebot dahingehend überprüfen, ob das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben noch stimmt. Werden signifikante Abweichungen festgestellt, gibt der Gesetzgeber anhand von Schwellenwerten genau vor, ab wann ein Tarif erhöht werden darf bzw. ab wann ein Tarif sogar erhöht werden muss.

Die privaten Krankenversicherungen wie die Hanse Merkur haben also nur bedingt Spielraum für Beitragsanpassungen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass Beitragsanpassungen nicht vermeidbar sind. Obwohl die Beiträge zu Vertragsbeginn aufwändig mathematisch kalkuliert werden – persönliche Risiken und statistische Werte einbezogen werden – kommt ein nicht zu bemessender „Störfaktor“ hinzu: äußere Einflüsse.

Für gestiegene PKV-Beiträge bei der Hanse Merkur lassen sich vor allem diese vier Faktoren ausmachen:

Anhaltender Niedrigzins

Die Mehrheit der Einnahmen der privaten Krankenversicherungen wird aus den gezahlten Beiträgen inkl. der Altersrückstellungen etc. der Versicherten generiert, aber nicht nur. Die Versicherer legen einen Teil der Beiträge an, auch damit diese nicht unnötig hoch ausfallen. Eine wichtige Größe für eine gute Rendite dabei ist der Garantiezins, der seit Anfang 2022 auf einem kläglichen Niveau bei 0,25 Prozent liegt. Vor einigen Jahren lag dieser noch bei 3,0 Prozentpunkten, was ganz andere Renditeaussichten ermöglichte. Aufgrund der niedrigen Renditemöglichkeiten muss das „ausgefallene“ Kapital woanders herkommen. Angefangen bei den Tarifen, die sich nicht mehr ausreichend tragen. Das sind vor allem alte und geschlossene Tarife.

(Rekord)Inflation

Möglicherweise ist der Peak bei der Inflation bereits erreicht, jedoch ist zu beobachten, dass sich die Inflation nur zögerlich abschwächt. Inflationsbedingte höhere Kosten machen sich im gesamten Alltag bemerkbar – nicht zuletzt auch bei Personalkosten, Pflegekosten, Medikamenten, Krankenhausunterhalten etc.: Alles wird teurer und muss sich auf die PKV-Beiträge niederschlagen.

Demografischer Wandel

Der demografische Wandel ist in den jährlich aktualisierten Sterbetafeln dokumentiert, die als eine wichtige Grundlage zur Kalkulation der PKV-Beiträge herangezogen werden. Daher wundert nicht, dass sich auch unsere immer älter werdende Bevölkerung auf PKV-Beiträge auswirkt. Sobald sich die Sterbewahrscheinlichkeiten einzelner Jahrgänge signifikant (z. B. laut den gesetzlichen Schwellenwerten) ändern, müssen die PKV-Tarife angepasst werden.

Medizinischer Fortschritt

Bei den Impfstoffen gegen Covid konnten wir alle es quasi minutiös mitverfolgen, wie neue Medikamente entwickelt werden. Am genannten Beispiel waren Forschungsergebnisse wie im Zeitraffer sehr schnell verfügbar. Häufig dauert es viele Jahre oder Jahrzehnte, bis ein neues Heilmittel auf den Markt kommt. In beiden Fällen verschlingt die Forschung und Entwicklung auch von neuen Diagnoseverfahren und Therapien Milliarden. Eine verbesserte medizinische Versorgung hat eben ihren Preis, der auch über steigende PKV-Beiträge finanziert werden muss.

Weitere Hintergründe zum Thema PKV Beitragserhöhung lesen Sie hier: https://kvoptimal.de/pkv-beitragserhoehung

Und Action: Beiträge sparen mit dem internen PKV-Tarifwechsel bei der Hanse Merkur

Halten Sie das Versicherungsschreiben mit der Ankündigung der Beitragserhöhung 2024 in den Händen, lohnt es sich in jedem Fall, einen kühlen Kopf zu bewahren und etwas zu recherchieren. Denn, wenn sich nach dem ersten Frust herausstellt, dass die Tariferhöhung im branchenüblichen Rahmen lag und die erste seit mehreren Jahren war, kann die Beitragserhöhung bei der Hanse Merkur dieses Mal vielleicht noch einfach hingenommen werden. Trifft das nicht zu und haben Sie das Gefühl, sich Ihre PKV Beiträge nicht mehr leisten zu wollen oder zu können, werden Sie am besten aktiv.

Die besten Aussichten: der interne Tarifwechsel nach $ 204 bei der Hanse Merkur

Nicht zufällig stellen wir den internen Tarifwechsel bei den Optionen für Beitragsanpassungen voran. Er hat sich einfach in unserer Beratungspraxis bewährt und zu spürbaren und vor allen Dingen nachhaltigen, also dauerhaften Beitragseinsparungen geführt. Mit einem internen Tarifwechsel lassen sich bis zu 43 Prozent an Beiträgen einsparen, diese also beinahe halbieren. Dabei ist der interne Tarifwechsel nicht nur vollkommen gesetzeskonform, sondern auch einfach zu bewerkstelligen. Grundvoraussetzung ist das Tarifwechselrecht laut § 204 vom Versicherungsvertragsrecht (VVG) nach dem alle Versicherten mit einer Krankenvollversicherung jederzeit innerhalb der Hanse Merkur wechseln können. Dabei bleiben die Altersrückstellungen vollständig erhalten, eine erneute Gesundheitsprüfung wird ggf. nur für Mehrleistungen nötig und auch der Neustart von etwaigen Wartezeiten entfällt.

Jetzt kostenfrei Tarifwechsel prüfen

Optionen ohne Wechsel: Selbsthalt erhöhen, Risikozuschläge prüfen, Beitragsrückerstattung

Kleinere Beitragseinsparungen sind bei der Hanse Merkur durch Tarifoptimierung, also Anpassungen am bestehenden Vertrag, möglich. So kann die (maßvolle) Erhöhung des Selbstbeteiligung zu zufriedenstellenden Beitragsrabatten führen.

Mehr über die Vorteile von Selbstbeteiligungen lesen Sie hier: https://kvoptimal.de/blog/beitragsanpassung/machen-selbstbeteiligungen-in-der-privaten-krankenversicherung-sinn

Viele Versicherte können sich z. B. aufgrund von Vorerkrankungen nur mit einem Risikozuschlag versichern. Diese müssen nicht für immer bestehen, sondern können entfallen oder reduziert werden, wenn der Grund für den Zuschlag hinfällig ist. Ein Beispiel ist Heuschnupfen, der sich durch eine Hyposensibilisierung verbessern oder im Idealfall heilen ließ. hier lohnt es sich, den Versicherer prüfen zu lassen, ob Risikozuschläge reduziert oder wegfallen können.

Eine weitere gute Option zur Reduzierung von Beiträgen ist die Beitragsrückerstattung. Vor allem junge und gesunde Versicherte bei der Hanse Merkur sparen hier, wenn sie in einem Jahr keine Leistungen in Anspruch nehmen, also keine Rechnungen einreichen. Über den finanziellen Umfang der Beitragsrückerstattungen entscheidet die HanseMerkur jährlich neu. 2023 sind es pauschal 500 Euro.

Vorsicht bei dieser Option! PKV kündigen

Die Altersrückstellungen gehen teilweise oder vollständig verloren und die erneute Gesundheitsprüfung spürt neue Risiken auf, die zu Aufschlägen führen können. Auch wenn es vielleicht eine gewisse Befriedigung bringt, der alten privaten Krankenversicherung den Rücken zuzukehren, sind die Folgen meist enorm. Also enorm schlecht. Die Kündigung der PKV muss wohlüberlegt sein und ist fast immer – und vor allem für langjährig Versicherte – finanziell nachteilig. Man sollte wissen, dass das notwendige Ansparen von Altersrückstellungen für das Alter dort von Neuem beginnt – ebenso wie mögliche Wartezeiten.

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gern - Jetzt kostenfrei informieren.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

Ein Fall aus unserer Praxis: Jörg wechselt intern in einen anderen Tarif bei der Hanse Merkur und spart damit 432,26 Euro monatlich

Jörg, 70 Jahre alt und im Ruhestand, war seit 1975 bei der Hanse Merkur versichert. Wie viele andere Versicherte erlebte auch er wiederkehrende Beitragserhöhungen. Insbesondere aufgrund der regelmäßigen Beitragsanpassungen bei vielen Versicherungen suchte er nach Optimierungsmöglichkeiten.

Zu Beginn des Jahres 2023 zahlte Jörg einen monatlichen Beitrag von 798,15 EUR bei einer Selbstbeteiligung von 2.000 EUR. Am 12.02.2023 nahm er Kontakt mit uns auf, um potenzielle Tarifalternativen zu prüfen. Nachdem er uns am 16.02.2023 beauftragt hatte, dauerte es nur drei Tage, bis unsere Spezialisten ihm drei passende Tarifvorschläge präsentierten, die zwischen 15% und 55% Ersparnis versprachen.

Von den drei Optionen entschied sich Jörg am 21.03. für den Tarif, der ihm eine Ersparnis von bis zu 55% bot. Zusätzlich zu dieser erheblichen finanziellen Ersparnis kamen weitere Vorteile hinzu: ein offener Hilfsmittelkatalog, Hospizleistungen und die Unterbringung in einem 1-Bettzimmer. Der neue Beitrag lag bei 365,89 EUR mit einer Selbstbeteiligung von 1.000 EUR.

Betrachtet man diese Zahlen genauer, bedeutet dies eine monatliche Ersparnis von 432,26 EUR. Über das gesamte Jahr gerechnet, summiert sich dies auf beeindruckende 5.187,12 EUR. Diese jährliche Ersparnis stellt für Rentner wie Jörg einen bedeutenden finanziellen Vorteil dar.

Fazit: Beitragserhöhungen und Beitragsanpassungen können Anlass sein, bestehende Versicherungsverträge zu überprüfen. In Jörgs Fall hat dies zu einer wesentlichen Kostenreduktion geführt. Ein Tarifwechsel bei Anbietern wie der Hanse Merkur kann daher nicht nur zu finanziellen Ersparnissen führen, sondern auch die Leistungen verbessern. Es ist ratsam, solche Möglichkeiten regelmäßig zu prüfen.

Im direkten Vergleich: Interner Tarifwechsel vs. Wechsel der PKV

Machen Sie sich selbst ein Bild! Weil wir immer wieder feststellen, dass Versicherte über die Folgen einer Kündigung nicht ausreichend aufgeklärt sind, haben wir diese übersichtlich dargestellt:

Tarifwechsel innerhalb der Hanse Merkur Kündigung und Wechsel der PKV
Altersrückstellungen sind garantiert und bleiben beim internen Wechsel vollständig erhaltenggf. umfangreichere Leistungen, da der Tarif aktueller (medizinischer Fortschritt)
Mindestens gleiches LeistungsniveauTeilweise deutlich günstiger Preis am Markt (Aber Vorsicht: Locktarife!)
Neue (offene) Tarife sind möglich, damit auch LeistungsverbesserungenDurch das Sonderkündigungsrecht bei einer Beitragserhöhung ist eine Kündigung umgehend möglich
Keine vollständig neue Gesundheitsprüfung erforderlich (ggf. nur für relevante Mehrleistungen)Erneute Gesundheitsprüfung zwingend (damit sind Risikozuschläge möglich)
Keine neuen Wartezeiten für Zahnbehandlungen, Beitragsrückerstattung etc.Die vorher gebildeten Altersrückstellungen bei der Hanse Merkur gehen bei Kündigung und Wechsel ganz oder teilweise verloren
Die Hanse Merkur kann die besseren Leistungen beim internen Tarifwechsel wegen Vorerkrankungen etc. verweigern (ausschließen)Zusatzversicherungen wie Zahn-, Krankentagegeld- und Krankenhaustagegeldversicherung können unwiderruflich verloren gehen
Ohne professionelle Beratung: Intransparenz beim Überblick über alle TarifeOhne professionelle Beratung: Intransparenz beim Überblick über alle Tarife

FAQ: Typische Fehler nach einer PKV Beitragserhöhung

Betreffen Beitragserhöhungen bei der Hanse Merkur nur Alte und Kranke?

Nein, die Beiträge steigen nicht automatisch mit zunehmenden Alter oder beim Auftreten von Erkrankungen. Die zu Vertragsbeginn kalkulierten Beiträge decken das festgestellte Gesundheitsrisiko. Alles, was danach auftritt, wird solidarisch vom gesamten Versichertenkollektiv getragen.

Bringt eine (Frust)Kündigung des Vertrages bei der Hanse Merkur mehr als eine kurzfristige Erleichterung?

Nein. Auch wenn mit Beitragserhöhungen ein Sonderkündigungsrecht einhergeht, ist die Kündigung nur in wenigen Fällen empfehlenswert. Zu schwer wiegen hier der Verlust der Altersrückstellungen und das Risiko der vollständig neuen Gesundheitsprüfung. Unser Tipp: Eine Kündigung sollte immer erst nach einer Beratung erfolgen. Wir prüfen gern unverbindlich und kostenfrei für Sie, welche Optionen Sie haben.

Ist es eine gute Idee, den Versicherer auf Rückzahlung zu verklagen?

Das Stichwort lautet „unrechtmäßige Beitragserhöhung“, das in den letzten Jahren vielfach durch die Presse ging. Dahinter stecken vereinzelte Fälle, in denen Versicherungen Beitragserhöhungen zurückzahlen mussten. Hierbei handelte es sich jedoch nicht um Rechenfehler, sondern formale Fehler in den Änderungsbescheiden. Abgestraft wurde u. a., dass Versicherer nicht ausreichend transparent machten, warum die Beitragserhöhung nötig wurde.

Sollte ich das Tarifwechselangebot der Hanse Merkur annehmen?

Die Mehrzahl der privaten Krankenversicherungen hat sich dazu verpflichtet, ihren Versicherten proaktiv bei Beitragserhöhungen Tarifalternativen vorzuschlagen. Da hier ein leicht nachvollziehbarer Interessenkonflikt besteht, dürfen Versicherte nicht mit Vorschlägen rechnen, die die größten Einsparpotentiale bieten. Meistens handelt es sich um standardisierte Angebote, die auf den Standard- oder Basistarif verweisen oder die andere Tarife künstlich durch Leistungsausschlüsse günstiger rechnen. Unser Tipp: Nur mit einer fachlichen Beratung erhalten Sie die wirklich besten Tarifalternativen.

Darum können Sie weiterhin auf die Hanse Merkur PKV vertrauen

Weil das Bild so schön passt: Die Hanse Merkur ist auf Erfolgskurs und laut eigenen Aussagen zuversichtlich, mittelfristig ihr Ziel zu erreichen, in die Top-10 der deutschen privaten Krankenversicherungen vorzurücken. Mit dem Jahr 2022 zeigte sich die private Krankenversicherung sehr zufrieden, bezeichnete sich sogar als Eigenkapital-Milliardärin. Aktuell konnte die Hanse Merkur bei den Beitragseinnahmen in der Krankenvollversicherung einen Neugeschäftsmarktanteil von 12,7 Prozent verzeichnen. Insgesamt stiegen die Beitragseinnahmen im Segment Gesundheit und Pflege um 3,7 Prozent.

Weiterhin profitieren die Versicherten der Hanse Merkur von diesen allgemein gültigen „Sicherungsmechanismen“, die dabei helfen, die PKV-Beiträge auch im Alter stabil zu halten:

Noch ein ganz persönlicher Tipp von uns

Wir können Beitragserhöhungen tatsächlich auch etwas Gutes abgewinnen: Bringen Sie doch die Versicherten zu uns als Versicherungsexperten. Wir beraten Sie zuverlässig und prüfen kritisch Ihren Versicherungsstatus mit dem Ergebnis, Ihre Tarife zu optimieren oder mit einem internen Tarifwechsel einen Vertrag mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Unsere Versicherungsexperten von KVoptimal.de begleiten den Wechselprozess mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung, exzellenten Markt- und Tarifübersicht und unserem feinen Gespür für die Wünsche unserer Kunden.

Jetzt kostenfrei Tarifwechsel prüfen