Unabhängigkeit  des Treuhänders – hat die PKV nichts vom BGH zu befürchten?

Am 01.06.2018 veröffentlichte die Fachzeitschrift Versicherungsrecht einen Aufsatz über die Prämienanpassung in der PKV zum Erfordernis einer teleologischen Reduktion des §203 Abs. 2 Satz 1 VVG. Auf neun Seiten legt der Herausgeber Prof. Dr. Manfred Wandt mit den Autoren Dr. Gogo Wiemer und David Richter. Alle Beteiligten mit einer mehr als herausragenden Reputation.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

Beitragszuschuss für Rentner in der privaten Krankenversicherung

Für die meisten ist der Eintritt ins Rentenalter ein großer Schritt, der mit großer Freude, aber auch mit einigen Unwägbarkeiten verbunden ist. Wie hoch ist meine Rente? Reicht das Geld zum Leben? Muss ich mich einschränken? Klar ist, wer mit gesetzlicher oder privater Rente oder einer Lebensversicherung vorgesorgt hat, um das niedrigere Einkommen abzufangen, ist hier im Vorteil.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

Kann man als Rentner von der privaten Krankenkasse in die gesetzliche wechseln?

Angesichts eines geringeren Einkommens und der kontinuierlich steigenden PKV-Beiträge im Alter fragen sich viele privatversicherte Rentner, ob für sie die Möglichkeit besteht, aus der privaten Krankenversicherung zurück in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) zu wechseln. Ein Gesetz aus 2017 zur Neuregelung der Vorversicherungszeiten eröffnet tatsächlich einigen privatversicherten Rentnern die Möglichkeit, in die GKV zu wechseln. Davon erhoffen sie sich stabilere und vor allem bezahlbare Beiträge zu ihrer privaten Krankenversicherung. Wir klären auf, welche Chancen bestehen, als privatversicherter Rentner in die gesetzliche Krankenkasse zurück zu wechseln, ob und für wen dieser Schritt überhaupt ratsam und lohnend wäre und welche guten Alternativen es gibt.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

PKV 2.0: Gesundheits-Apps und ihr Nutzen

„Runtastic“, „Workouts zu Hause“, „Schrittzähler“, „Abnehmen in 30 Tagen“ – Gesundheits-Apps fürs Smartphone versprechen ihren Nutzern, ein gesundheitsbewusstes Verhalten zu unterstützen, indem sie beispielsweise Trainings- und Diätprogramme vorschlagen oder Messwerte speichern und auswerten. Bei den Gesundheits-Apps, die von immer mehr privaten Krankenkassen angeboten werden, handelt es sich um praktische mobile Anwendungen zur Unterstützung im Alltag:

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (5 Votes)

Fünf typische Kundenfehler beim PKV-Neuabschluss

Theoretisch ist die private Krankenversicherung besser als die gesetzliche Kasse. Praktisch aber, sind beide Systeme unterschiedlich. Und was im Endeffekt besser ist, hängt von der Vertragsgestaltung ab. Deshalb ist es wichtig, sich vor Vertragsabschluss mit dem PKV-System auseinanderzusetzen und die Verträge genau zu prüfen. Immerhin bleiben Sie lebenslang PKV versichert. Es gibt typische Fehler, welche Kunden immer wieder machen, wenn eine private Krankenversicherung abgeschlossen wird. Wir zeigen welche das sind.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

PKV-Immobilie für das Rentenalter

PKV-Beiträge müssen auch im Rentenalter bezahlt werden. Eine Reduzierung des Beitrages aufgrund Renteneintritt ist nicht vorgesehen. Doch gerade im Ruhestand werden medizinische Leistungen immer wichtiger. Es ist also falsch, PKV versichert zu sein und nicht den Beitrag während der Rente zu planen. Wir stellen hier eine unkonventionelle Lösung vor, um die PKV-Beiträge für das Alter zu refinanzieren. 

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

Wer zahlt mir eigentlich Kur- und Reha-Maßnahmen

Möglichkeiten einer Rehabilitation zur Wiedereingliederung ins Arbeitsleben gibt es reichlich. Sie dient dem primären Ziel eine gefährdete oder bereits geminderte Erwerbsfähigkeit zu verbessern oder wieder herzustellen, zumindest jedoch eine Verschlechterung zu vermeiden. Davon sollen langfristig Versicherte und Rententräger profitieren. Versicherte bleiben längere Zeit erwerbstätig, der Rententräger hingegen freut sich über die anhaltende Beitragszahlung – so zumindest der Grundgedanke.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (5 Votes)

Beitragsentlastung durch Zuschuss zur privaten Krankenversicherung

Sobald ein Angestellter die Versicherungspflichtgrenze von aktuell jährlich 59.400 Euro beziehungsweise monatlich 4.425 Euro (Stand 2018) überschreitet, ist er nicht mehr versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung und kann sich privat versichern.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (8 Votes)